Archiv der Kategorie: Kanuslalom

Kultur-Austausch mit Zeitzer Kanuverein

Published / by Jakob Schiffer

Austausch dank Sport – dafür ist das KSV-Slalomteam vom 7. Bis zum 11. Oktober nach Zeitz in Sachsen-Anhalt gefahren. Im Rahmen der Aktion „Doppelspaß“ hat die Brost-Stiftung eine Kooperation zwischen dem Duisburger und Zeitzer Kanuverein gefördert. Das Prinzip: Die beiden Vereine besuchen sich gegenseitig für ein Wochenende, trainieren auf der Heimstrecke des jeweils anderen und lernen Klub und Kultur kennen.

Betreut von drei Trainer*innen reisten insgesamt 14 Duisburger Sportler*innen zwischen neun und 17 Jahren nach Zeitz. Dass so eine große Altersspanne dabei war, ist bei Trainingslagern eher ungewöhnlich. Normalerweise trainieren ältere Paddler*innen auf deutlich schwierigeren Strecken als jüngere. Doch in Zeitz ließ sich das gut vereinen: Während die Kleinen auf der etwas leichteren Strecke in Zeitz trainierten, paddelten die Großen auf dem schwierigen Kurs in Markkleeberg bei Leipzig. Da der Kanal auf Olympia-Niveau nur eine knappe Autostunde entfernt liegt, konnte sich das Team abends ohne Probleme wieder in Zeitz treffen und dort gemeinsam den Abend verbringen.

Unterstützung vom Nationalmannschaftsteam

Unterstützt wurde das Duisburger Trainer*innenteam von einem echten Profi aus Zeitz: Hannes Seumel, U23-Nationalmannschaftspaddler im Canadier Einer. Das brachte einen Mehrwert für alle Sportler*innen: „Er konnte unserem Canadier-Nachwuchs echt gute Tipps geben“, bilanziert Schülertrainer Benny Stein. „Natürlich ist es nochmal was anderes, wenn einen jemand trainiert, der den Kanal in- und auswendig kennt.“ Auch Michael Trummer, Nationalmannschaftstrainer aus Zeitz, half der Duisburger Gruppe enorm: „Er hat in Zeitz und Markkleeberg alles für uns organisiert. Trainingszeiten, Unterkunft und Planung – Das war eine Riesenhilfe.“, erzählt Benny Stein.

Außerdem passte das Trainingslager perfekt in die Saisonvorbereitung für 2023: Die Deutsche Meisterschaft der U14 findet nächstes Jahr in Zeitz statt, die der U18 in Markkleeberg. Da jede Kanuslalomstrecke unterschiedlich ist, bringt es den Sportler*innen enorm viel, wenn sie schon vorher auf der Strecke trainieren können. Benny Stein fasst das Trainingslager deshalb kurz und knapp zusammen: „War super!“

Für den kulturellen Teil des Wochenendes ging es am Montag für alle Paddler*innen aus Zeitz und Duisburg in den Braunkohletagebau Profen. Die Landschaft rund um Leipzig ist – ähnlich wie in NRW – geprägt von den Baggerlöchern. Eine Vertreterin der Betreiberfirma Mibrag führte die Jugendlichen durch den Tagebau, erklärte Ihnen, wie der Abbau funktioniert und zeigte auf, wie die Flächen nach dem Braunkohlausstieg weiter genutzt werden sollen.

Als Abschluss des Doppelspaß-Projekts besuchte das Zeitzer Kanuteam im Gegenzug Duisburg zwischen dem 23. Und 26. Oktober. Von hier aus konnten die Sportler*innen hervorragend auf den Wildwasserstrecken in Neuss und Hohenlimburg trainieren. Außerdem ging es gemeinsam mit KSV-Schüler*innen in den Landschaftspark Duisburg-Nord für eine Piratenschatzsuche mit GPS-Geräten. Abgerundet wurde der Tag dann mit Spaghetti Bolognese für alle im Duisburger Vereinsheim.

Slalomkanu in Meran/ Italien

Published / by Stein, Benjamin

Nachdem es zwar für die beiden Kanuslalom Jugendlichen Marvin und Johannes leider nicht zur Qualifikation für die Nationalmannschaft nach Markkleeberg ging, da die Vorauswahl für die Teilnahme sehr hart war, ging es stattdessen am 26.05.2021 nach Italien. So hatten beide die Möglichkeit Erfahrungen zu sammeln und konnten auch, nach allen Vorbereitungen und Vorsichtsmaßnahmen, an einem Wettkampf in Meran teilnehmen.

Auf der Slalom Naturstrecke,  die ja heutzutage nur noch wenig gefahren werden, war besondere Vorsicht wegen der vielen Steine und felsigen Stellen geboten. Daher hieß es erst einmal reinkommen und überhaupt wieder mit dem Wildwasser fahren üben, da dies durch die Coronazeit kaum möglich gewesen war. Trotzdem meisterten beide Jugendliche sowohl das Training, als  auch den Wettkampf gut und die Trainer waren zufrieden.

Am Samstag durften beide, bei starker Konkurrenz, zwei Läufe fahren.
Die Aufregung vor dem ersten Wettkampf war schon recht groß, trotzdem hatte jeder gute Abschnitte dabei, auch wenn nicht alles fehlerfrei klappte und auch 50er Fehler, also Torauslassungen, nicht zu vermeiden waren.
Durch die schwierigen Umstände und dadurch, dass der Fokus auf „Erfahrung sammeln“ lag, war dies zwar ärgerlich, brachte den erwarteten Lerneffekt.

Am Sonntag fuhren dann beide einen Lauf. Sie waren unter den jüngsten Startern und mussten sie sich an dem Tag gegen die Leistungsklasse Fahrer durchsetzen. Marvin und Johannes, mindestens 3 Jahre jünger als diese, konnten beide mit einem recht guten Lauf herunterfahren. Zudem waren sie live im Fernsehen zu sehen, da der komplette Tag aufgezeichnet wurde!
Sie bekamen Lob von allen Seiten und darauf konnten sie stolz sein!

Nachdem es zwar für die beiden Kanuslalom Jugendlichen Marvin und Johannes leider nicht zur Qualifikation für die Nationalmannschaft nach Markkleeberg ging, da die Vorauswahl für die Teilnahme sehr hart war, ging es stattdessen am 26.05.2021 nach Italien. So hatten beide die Möglichkeit Erfahrungen zu sammeln und konnten auch, nach allen Vorbereitungen und Vorsichtsmaßnahmen, an einem Wettkampf in Meran teilnehmen.

Auf der Slalom Naturstrecke,  die ja heutzutage nur noch wenig gefahren werden, war besondere Vorsicht wegen der vielen Steine und felsigen Stellen geboten. Daher hieß es erst einmal reinkommen und überhaupt wieder mit dem Wildwasser fahren üben, da dies durch die Coronazeit kaum möglich gewesen war. Trotzdem meisterten beide Jugendliche sowohl das Training, als  auch den Wettkampf gut und die Trainer waren zufrieden.

Am Samstag durften beide, bei starker Konkurrenz, zwei Läufe fahren.
Die Aufregung vor dem ersten Wettkampf war schon recht groß, trotzdem hatte jeder gute Abschnitte dabei, auch wenn nicht alles fehlerfrei klappte und auch 50er Fehler, also Torauslassungen, nicht zu vermeiden waren.
Durch die schwierigen Umstände und dadurch, dass der Fokus auf „Erfahrung sammeln“ lag, war dies zwar ärgerlich, brachte den erwarteten Lerneffekt.

Am Sonntag fuhren dann beide einen Lauf. Sie waren unter den jüngsten Startern und mussten sie sich an dem Tag gegen die Leistungsklasse Fahrer durchsetzen. Marvin und Johannes, mindestens 3 Jahre jünger als diese, konnten beide mit einem recht guten Lauf herunterfahren. Zudem waren sie live im Fernsehen zu sehen, da der komplette Tag aufgezeichnet wurde!
Sie bekamen Lob von allen Seiten und darauf konnten sie stolz sein!

WICHTIGER HINWEIS ZUM TRAININGSBERTIEB AUF GRUND DES CORONAVIRUS

Published / by Juergen Kruse

Der geschäftsführende Vorstand hat beschlossen, den offiziellen Trainingsbetrieb nach Rücksprache mit allen betroffenen Fachwarten ab Montag, 16.3.2020, voraussichtlich bis zum 19.4.2020 einzustellen. Wir hoffen auf euer Verständnis und wünschen euch allen dass Ihr gesund bleibt.

Dank an die Fachwarte für deren Verständnis!!

Der Vorstand.

Nachwuchsförderpreis von Kanu NRW

Published / by Juergen Kruse

Mit großer Freude wurde am Freitag, den 28.2.2020 vor der Jahreshauptversammlung vom KSV Duisburg Wedau e.V. der Landesförderpreis Kanuslalom für besondere Nachwuchsarbeit von Wettkampfwartin Birgit Weyand und Schülerinnen und Schülern der Kanuslalomgruppe entgegen genommen.

Frau Elke Heuver, 2. Vorsitzende von Kanuverband  NRW, überreichte den Scheck für den mit  2.300,-€ dotierten Preis und würdigte das besondere Engagement von KSV Schüler-Trainer Benny Stein und seinem Trainerteam, das seit vielen Jahren eine große Anzahl von Kanuslalom Talenten durch großartige Unterstützung und Förderung hervorgebracht hat.

Ehrung durch die Duisburger Jugendsport-Stiftung

Published / by Juergen Kruse

Ehrung durch die Duisburger Jugendsport-Stiftung

Der KSV wurde von der Duisburger Jugendsport-Stiftung für seine gute und erfolgreiche Jugendarbeit geehrt. Im Beisein des Oberbürgermeisters Sören Link überreichte der Stadtsportbund am 12.12.2019 im Rathaus am Burgplatz einen Scheck über 500,- Euro

Die Jugendsport-Stiftung, von der Thyssen AG ins Leben gerufen, wird treuhänderisch vom Stadtsportbund verwaltet und verteilte für 2019 insgesamt eine Summe von 10.260,-€. Geehrt werden sowohl Einzelsportler, als auch Vereinsgruppen.

Die Slalomschüler und –jugend nahmen den Scheck freudig entgegen und waren begeistert von dem im Anschluss gereichten Büffet.

Glühweinfest am See

Published / by Juergen Kruse

Glühweinfest am See

Gut besucht wurde am Samstag, den 23.11.2019, das „Glühweinfest am See“, bei dem KSV Mitglieder Glühwein, heißen Kakao und Würstchen vom Grill genießen konnten. Im mit vielen Lichtern geschmückten Zelt wurden zudem noch Weihnachtslieder angestimmt und die Schüler und Schülerinnen der Slalomgruppe wurden für besondere Leistungen geehrt und erhielten eine kleine Weihnachtsüberraschung. Ein großer Dank wurde vom 1. Vorsitzenden Johannes Schäfer an die Trainer ausgesprochen, die mit großem Engagement die Slalomgruppe betreuen. Ein rundum schönes, fröhliches Fest, das zum gemütlichen Zusammensein einlud. Wir bedanken uns bei den Helfern und Helferinnen, die vor, während und nach dem Fest für gutes Gelingen gesorgt haben und ein großes Dankeschön an den Festkreis!

 

Jahreshauptversammlung 2019

Published / by Juergen Kruse

Jahreshauptversammlung 2019

Rund 40 Mitglieder kamen zur KSV Jahreshauptversammlung, die am Freitag, den 22.02.2019 im Vereinsheim stattfand.

Zur turnusgemäßen Wahl standen die  Posten des Kassierers (Werner Brand), des Wildwasserwartes (Bernhard Oehling), des Schülerwartes (Benny Stein) und der Fachwartin für Öffentlichkeitsarbeit (Petra Horstkamp). Alle traten wieder zur Wahl an und wurden für weitere zwei Jahre bestätigt.

Neu besetzt werden musste außerdem der  Posten des  2. Vorsitzenden, für den Tim Wünnenberg nicht mehr zur Verfügung stand. Ihm wurde herzlich für seine Tätigkeit im Amt des geschäftsführenden Vorstands gedankt. Als neue 2. Vorsitzende wurde Irina Leuthe gewählt, die bereits durch mehrere Teilnahmen an Vorstandssitzungen das Team kennengelernt hatte.

Leider weiterhin nicht besetzt werden konnte der Posten des Wanderwartes.

Bei den Berichten des Vorstandes und der Fachwarte gab es Rückblicke auf das letzte Jahr und neue Pläne und Termine für 2019 wurden vorgestellt. Außerdem wurden die Wanderfahrer für ihre Leistungen geehrt.

Glühweinfest am See

Published / by Juergen Kruse

„Glühweinfest am See“

Bereits zum zweiten Mal wurde zum „Glühweinfest am See“ auf dem KSV Gelände eingeladen.

Dank des neuen Festzeltes und genügend Aufbauhelfern konnte das regnerische Wetter nicht stören und lockte viele Mitglieder zum KSV.

Es wurden Waffeln gebacken, Würstchen gegrillt und natürlich Glühwein und Kinderpunsch ausgeschenkt. Außerdem konnten die Kinder Stockbrot am Feuer machen und die Slalom Schüler und Schülerinnen bekamen von Schülerwart Benny Stein kleine Geschenke. Zum Schluss wurden noch Weihnachtslieder gesungen und es gab sogar eine Soloeinlage. Eine schöne, gemütliche Feier.

Herzlichen Dank an das Team der Helfer und Helferinnen Rund um die Veranstaltung!