Archiv der Kategorie: Allgemein

Marvin mit guter Leistung bei der Quali. für die Nationalmannschaft

Published / by Stein, Benjamin

Über die letzten Wochen fanden die die Nationalmannschaftsqualifikationen im Kanuslalom statt. Auch der KSV hatte einen Sportler am Start. Marvin Intfeld hatte sich durch seine hervorragenden Leistungen im letzten Jahr für die Wettkämpfe qualifiziert und startete im Kajak bei den Unter-18-Jährigen. Er musste bei vier Rennen an zwei Wettkampfwochenenden antreten: Am 23. Und 24. April in Markleeberg bei Leipzig und am 07. Und 08. Mai in Augsburg.

Auch wenn er am Ende nicht um die Nationalmannschaftsplätze mitkämpfen konnte, lieferte Marvin eine solide Leistung ab: In den ersten drei Rennen traf er alle Tore und fuhr zweimal auf den 22. und einmal auf den 27. Platz. Nur im letzten Rennen unterlief ihm ein Patzer: In seinem Lauf verpasste Marvin zwei Tore und kam damit auf Platz 32. In der Gesamtwertung erreichte er so Rang 27.

Außerdem erfreulich: Jannemien Panzlaff, ehemalige FSJ-Kraft des KSV und Vereinsmitglied, fuhr im Canadier-Rennen der Damen in der Gesamtwertung auf den 6. Platz. Damit qualifizierte sie sich für die U23-Nationalmannschaft und darf dieses Jahr international für Deutschland starten. Auch Tim Bremer aus Gladbeck – er startet gemeinsam mit den KSV-Sportler*innen für das Kanuslalomteam Rhein-Ruhr – konnte einen Erfolg einfahren. Ihm fehlten im letzten Rennen nur wenige Sekunden, um einen Platz in der Kajak-Nationalmannschaft der Herren zu erreichen. Mit einem 5. Platz in der Gesamtwertung qualifizierte er sich allerdings ebenfalls für die U23-Nationalmannschaft.

KSV Jahreshauptversammlung 06.05.2022

Published / by Stein, Benjamin

Pünktlich um 19 Uhr begann die Jahreshauptversammlung 2022, in leider nur kleiner Runde, mit der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Johannes Schäfer.
Nach dem Gedenken der Toten und den Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften undPaddelkilometer, berichtete er für den geschäftsführenden Vorstand.
Es folgte Kassierer Werner Brand mit den Berichten zum Kassenbestand 2021 und der Veranschlagung für 2022, die Kassenprüfer schlugen die Entlastung vor, die einstimmig angenommen
wurde. Die Fachwarte hatten ihre jeweiligen Berichte ausgelegt.
Anschließend beantragte Oliver Marks, der zum Wahlleiter gewählt wurde, die Entlastung des Vorstands, die einstimmig angenommen wurde und führte die Wahl des 1. Vorsitzenden durch.
Johannes Schäfer stelle sich zur Wiederwahl und wurde einstimmig bestätigt, ebenso Geschäftsführer Juergen Kruse, der auch einstimmig bestätigt wurde.
Bei den Fachwarten standen der Breitensportwart und der 1. Bootshauswart zur Wahl. MarkEckhard und Stefan Utsch wurden in ihren Posten einstimmig bestätigt, der Posten des 2. Bootshauswartes blieb vakant.

Die Fachwartin für Öffentlichkeitsarbeit Petra Horstkamp stand nach 10 Jahren Vorstandstätigkeit nicht mehr zur Verfügung, dafür konnte aber Jakob Schiffer einstimmig in das Amt gewählt werden. Für den vakante Posten des Wanderswartes stellte sich Torsten Höhling zur
Verfügung, der einstimmig bestätigt wurde.


Nach den Wahlen wies Johannes Schäfer noch auf das angeplante Sommerfest am 6. August hin und die anstehenden Maßnahmen am Stromzähler vom 23.-25.5.22. Anträge zur JHV waren im Vorfeld
nicht eingegangen, so dass diese dann beendet werden konnte.

9 Landesmeistertitel für den KSV Duisburg

Published / by Stein, Benjamin

Am letzten Wochenende fand die Westdeutsche Meisterschaft im Kanuslalom an der Gnadentaler Mühle in Neuss bei gutem Wetter und Wasserstand statt.
Die Bedingungen waren demnach gut und so konnten die 26 hochmotivierten SportlerInnen des KSV zuversichtlich an den Start gehen.

Eröffnet wurde das Rennen mit der Startnummer 1 durch Oliver Marks mit seiner Zweier-Canadier-Partnerin Mareike Ramelow. Sie sicherten sich nach 2 soliden Läufen den 4. Platz. Kurz darauf folgte Benny Stein, Trainer der insgesamt 17 teilnehmenden SchülerInnen und Jugendlichen, die sich am Samstag und Sonntag in unterschiedlichen Disziplinen auf der für sie anspruchsvollen Strecke beweisen konnten. Benny konnte den Kindern zeigen wie es geht und erreichte Bronze in seiner Altersklasse. Auch die Senioren ließen es sich nicht nehmen, den Parcour zu bewältigen und so erreichten Oliver Marks, Marcus Müller und Stefan Gerstmann Platz 6, 7 und 8.

Dann war es aber endlich Zeit, sich auf die Hauptakteure zu konzentrieren.
Yannick Krauße eröffnete den Reigen der Nachwuchssportler und konnte sich mit drei 1. Plätzen im Einer-Canadier, Einer-Kajak und Zweier-Canadier und einem 2. Platz im Mannschaftslauf zweimal den Titel des Westdeutschen Meisters sichern. Julian Kraan, der zusammen mit Yannick im Zweier-Canadier Platz 1 belegte, wurde in seinem Einzelrennen der B-Schüler im Kajak Westdeutscher Vize-Meister hinter seinem Zweier-Partner. Justus Rotsch, der im gleiche Rennen den 12. Platz erreichte, musste das Urteil der Kampfrichter von 50 Strafsekunden akzeptieren und verpasste dadurch die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft.

Bei den A-Schülerinnen ging Nova Müller für den KSV an den Start und holte im Einer-Canadier den 2. Platz und im Einer-Kajak den 1. Platz. Im Zweier-Canadier zusammen mit Lina Hellmeier (KVS Schwerte) und im Mannschaftslauf mit Lina Hellmeier und Elisa Steinke (Kanuklub Bergheim) belegte sie jeweils Platz 1 und konnte so mit ihrer Gesamtleistung 3 Westdeutsche Meistertitel und einen Vize-Meister Titel einfahren.
Im Rennen der A-Schüler gingen Lasse Kraan und Moritz Preiß mit großer Motivation an die Startlinie. Moritz konnte sich mit seinem fahrerischen Können die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft sichern.
Lasse fuhr zwei starke Läufe über die Zielllinie und ließ die Konkurrenz hinter sich. Zusammen mit der guten Leistung im Mannschaftslauf mit Yannick und Felix Streubel (KC Hohenlimburg) sorgte er so für zwei weitere Landesmeistertitel für den KSV.

Marvin Intfeld, Lydia Marks und Benjamin Schüring fuhren bei den 14 bis 16 jährigen ebenfalls sehenswerte Ergebnisse ein. Marvin stand im Einer-Canadier und in der Mannschaft ganz oben auf dem Treppchen und sicherte sich zwei Landestitel. Im Einer-Kajak reichte es für Marvin und Lydia leider nicht für die vordersten Plätze, aber die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft war zu keiner Zeit gefährdet. In der gleichen Disziplin hatte Ben bei der Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft wegen der zwei-drittel-Regelung allerdings das Nachsehen. Bei den JuniorInnen starteten Helena Marks, Johannes Löscher und Lukas Fiebig. Helena verpasste mit gerade einmal 0,12 Sekunden Platz 3, was der Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft allerdings keinen Abbruch tat. Lukas stand im Einer-Canadier ganz oben auf dem Podest und qualifizierte sich im Einer-Kajak genauso wie Johannens für die Deutsche Meisterschaft. Zusammen mit Marvin erkämpfte sich Lukas im Zweier-Canadier den 1. Platz. Johannes erging es ähnlich wie Helena. Auch er schrammte leider mit Platz 4 an den vorderen Plätzen vorbei. In der Leistungsklasse der Damen im Einer-Kajak konnten sich Janina Mannschott ebenfalls problemlos für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren.

Auch die Herren in der Leistungsklasse im Einer-Kajak ließen sich nicht bitten. Chris Tornero und Simon Muders qualifizierten sich, wobei Simon das Glück des Tüchtigen mit einem Abstand von 0,1 Sekunden zur Qualifikationsgrenze hatte. Benedikt Hauswirth war es leider nicht vergönnt. Ihm fehlten bei einer Gesamtzeit von etwa 2 Minuten weniger als 3 Sekunden zum Erfolg.

Im Zweier-Canadier der Damen fuhren Karla Schiffer und Vivien Berg (WW Düsseldorf) in der Leistungsklasse auf Platz 2 und sicherten sich auch die Qualifikation.

Besonders hervorzuheben sind unsere jüngsten SportlerInnen Johanna Biermann, Levi Schumann, Lennis Kraaijeveld und Luca Krohn.
In der Altersklasse bis 10 Jahre meisterten sie die Slalomstrecke mit Bravour und wuchsen über sich hinaus.
Johanna errang den 2. Platz, Luca den 7. Platz.
Levi durfte sich nach seinem zweiten Lauf Westdeutscher Meister und Lennis Vize-Meister nennen.

Alles in allem sind die 9 Landestitel, 12 erste Plätze und 28 Qualifizierungen für die Deutsche Meisterschaft und den Deutschland-Cup ein voller Erfolg für den KSV und spiegeln die gute Arbeit im Schüler- und Jugendbereich wider.

Bergheim Kanuslalom 2022

Published / by Stein, Benjamin

Trotz niedrigen Temperaturen und eher mittelmäßigen Wetterverhältnissen konnten die Athleten des KSV Duisburg-Wedau am ersten Aprilwochenende beim Erftslalom in Bergheim mit guten Ergebnissen überzeugen. Für viele der jüngeren Teilnehmer war es außerdem einer der ersten Wettkämpfe und daher ein ganz besonderes Erlebnis.


Bei den Schülern C siegte am Samstag Oskar Löscher. Lennis Kraaijefeld und Luca Krohn erreichten hier Platz vier und acht. Am Sonntag verbesserte sich Lennis noch einmal und erreichte hier den ersten Platz. Oskar belegte den fünften und Luca erneut den achten Platz.
Bei den weiblichen Schülern C konnte Johanna Biermann an Samstag und Sonntag jeweils den dritten Platz erreichen.

Yannick Krauße siegte am Samstag bei den männlichen Schülern B im K1 und C1. Am Sonntag fuhr er im K1 auf den zweiten Platz und siegte erneut im C1.
Julian Kraan erreichte hier am Samstag im C1 den vierten Platz und im K1 an beiden Tagen den fünften.
Bei den männlichen Schülern A fuhr Justus Kraan im C1 auf den vierten Platz.
Im K1 erreichte Lasse Kraan hier zweimal den zweiten Platz. Elias Carnerio und Moritz Preiß erreichten hier beide jeweils einmal den siebten und einmal den neunten Platz. Lasse siegte außerdem mit Felix Streubel vom KC Hohenlimburg im C2. Den dritten Platz erreichte hier Nova Müller gemeinsam mit Lina Hellmeier vom KVS Schwerte.
Auch alleine war Nova bei den weiblichen Schülern A erfolgreich. Im K1 siegte sie an beiden Tagen und im C1 konnte sie hinter Lina den zweiten Platz erreichen. Bei der weiblichen Jugend erreichte Hanna Höhling den fünften Platz und Marvin Intfeld bei der männlichen Jugend den sechsten Platz. Gemeinsam mit Johannes Löscher siegte Marvin außerdem im C2. Im K1 wurde Johannes bei den Junioren zweiter. Dahinter fuhr Lukas Fiebig auf den dritten Platz. Bei den weiblichen Junioren erreichte Helena Marks den zweiten Platz.
Nach diesem erfolgreichen Saisonauftakt freuen sich die Sportler bereits auf die anstehende Westdeutsche Meisterschaft.

Trainingslager in Krakau

Published / by Simon

Hier ein kleiner Einblick von Lasse Kraan, Schüler der Slalomgruppe, zum Trainingslager an der künstlich angelegten Kanu-Slalom Strecke in Polen, am Südufer der Weichsel, etwa 10km westlich von Krakau:


Vom 24.2.2022 bis zum 01.03.2022 waren wir in Krakau, wo ich zusammen mit Johannes, Marvin, Yannik, und Benny, unserem Trainer, trainiert habe. Es gab eine große Anlage mit vielen Gebäuden und einem Hotel in dem wir übernachtet und gegessen haben. Das Hotel lag ca. 50m von der Slalom Strecke entfernt. Draußen war es sehr kalt, die Strecke war ziemlich lang und anspruchsvoll und es gab für jeden etwas, was man trainieren konnte. Man konnte sich im Hotel umziehen. Abends gab es meistens noch Spiele, die wir mit den anderen Sportlern aus Vereinen, die ebenfalls zum Trainingslager dort waren, gespielt haben, wie zum Beispiel Fußball oder Tischtennis. Außerdem konnten wir in das Hallenbad gehen, das ebenfalls auf  der Anlage war. Uns hat es viel Spaß gemacht und wir haben einiges dazugelernt!

KSV Slalom Schüler besuchen Olympia-Strecke Paris

Published / by Stein, Benjamin

Ein Teil der Slalom-Abteilung um den Trainer Benny bestehend
aus Johannes, Marvin, Lasse und Nova waren vom 05.01. bis zum 09.01.
im Trainingslager in Paris. Der künstlich angelegte Wildwasserkanal
in Paris wird 2024 der Austragungsort der Olympischen Spiele sein.

Der Kanal überzeugte mit ansprechendem Wildwasser und top Wasserqualität:
türkis und klar. Übernachtet wurde im Sport-Zentrum direkt an der Wettkampfstrecke,
sodass sich während des Aufennthalts komplett auf die Trainingseinheiten
konzentriert werden konnte.

Die Slalomabteilung des KSV freut sich nun auf
die bald startende Wettkampfsaison 2022.

Lippstadt Boatercross

Published / by Stein, Benjamin

Am Samstag, dem 16. Oktober 2021 fand das jährliche Boatercross in Lippstadt statt. Wir trafen uns um halb zehn am KSV und luden die Boote. Die Hinfahrt dauerte rund zwei Stunden und um 12:15 kamen wir an und holten uns unsere Startnummern ab. Das Wetter spielte trotz der geringen Temperaturen gut mit. Nach einer kurzen Besprechung um 13:00 ruhten wir uns eine Weile aus und um 15:00 startete die erste Runde, bei welcher jeder von uns dreien jeweils drei bis vier Mal fuhr. Das Besondere am Lippstadt Boatercross ist das Getümmel der Lippstädter Kirmes in direkter Nähe. Um 16.30 kehrten wir zum Vereinsbus zurück und lösten wenig später unsere Gutscheine ein, welche uns ein kostenloses Essen bei McDonald´s ermöglichten. Um 19.30 gingen wir ein zweites Mal an den Start und Lukas und ich fuhren zwei Mal. Ein Reporter vom WDR interviewte einen Kanusportler und für 10 Minuten konnte man einen kleinen Bericht im Fernsehen über diese Veranstaltung sehen. Um 22:00 Uhr fand die Siegerehrung statt, bei welcher Janina den vierten Platz belegte. Zurück fuhren wir neunzig Minuten und kamen um 23:50 am KSV an und luden die Boote ab. Im Nachhinein lässt sich sagen, dass es ein sehr gut organisiertes Event mit großem Spaßfaktor war.

LK DM in München

Published / by Stein, Benjamin

am 10 – 12.09. fanden in München die Deutschen Meisternschaften für alle Jugend, Junioren und LK Sportler staht.

Im Kajak Rennen Qualifizierte sich Marvin Intfeld mit dem ersten lauf und dem 23 Platzfür das Halbfinale und belegte da einen sehr guten 19ten Platz.

Johannes Löscher machte leider im ersten Lauf einen 50ziger. Und musste in die Zweite Runde hier schmiss er alles rein und legte eine super fahrzeit hin. Leider sammelte er auch einige Torstab berühungen und konnte so das Halbfinale nicht erreichen.

Chris Tornero wurde bei den Herrn 27ter und Jakob Schiffer 26ter.
Für beide eine sehr gute plaszierung aber leider nicht das Halbfinale.

Totzdem war es für alle ein schönes Wochende.