Schlagwort-Archive: kanuslalom

Nova Müller fährt zur WM

Published / by Jakob Schiffer

Nova bei einem ihrer Läufe in Markkleeberg bei Leipzig (Foto: Jan Kraan)

KSV-Sportlerin Nova Müller hat sich für die U18-Nationalmannschaft im Kanuslalom qualifiziert. Ihre Qualifikationsrennen hat sie dominiert.

Es war alles andere als eine optimale Saisonvorbereitung für Nova Müller. Erst Ende Februar hatte die Kanuslalom-Sportlerin sich eine Verletzung am Finger zugezogen, musste also mehrere Wochen in der Vorbereitung aussetzen. Trotzdem schaffte sie es, rechtzeitig fit zu werden für den vorläufigen Saisonhöhepunkt: Die Qualifikationsrennen in Augsburg und Leipzig.

Hier träumen viele Sportler*innen aus ganz Deutschland von einem Platz in der Nationalmannschaft. Für Nova Müller war das dieses Jahr eine große Herausforderung. Denn als 15-Jährige trat sie in der Altersklasse U18 teils gegen drei Jahre ältere Konkurrentinnen an.

Entscheidung an vier Renntagen

Vier Renntage an zwei Wochenenden entscheiden im Kanuslalom jedes Jahr darüber, wer auf der internationalen Ebene mitfahren darf. Dieses Jahr fanden die entscheidenden Wettkämpfe an den letzten beiden Aprilwochenenden statt. Nur drei Paddler*innen pro Bootsklasse qualifizieren sich am Ende für die Nationalmannschaft. In einem Feld von 19 Starterinnen, die schon durch Vorentscheidungen auf der Regionalebene ausgedünnt wurden, ist das nicht leicht.

Zum Start der Rennserie musste Nova Müller sich noch etwas an die Strecke gewöhnen: In ihrem Halbfinallauf am ersten Renntag in Augsburg wurde sie Sechste und blieb zunächst elf Sekunden hinter der Führenden aus Halle. Trotzdem qualifizierte sie sich souverän für das Finale der besten zehn. Zwei Stunden später sah ihre Leistung schon ganz anders aus: Im Finale verbesserte die KSV-Sportlerin ihre Halbfinalzeit um zwölf Sekunden, fuhr einen fehlerfreien Lauf und sicherte sich ihren ersten Sieg. Ein perfekter Start in die Qualifikation.

Dreimal ganz oben auf dem Treppchen

Einen Tag später wiederholte sie das Kunststück. Wieder ein fehlerfreier Finallauf, wieder ein erster Platz. Mit zweieinhalb Sekunden Vorsprung fährt sie der Konkurrenz davon und bringt sich in eine optimale Ausgangslage für das zweite Rennwochenende in Markleeberg bei Leipzig.

Dort schlägt die Anspannung bereits am Samstag in große Freude um. Nova Müller gelingt es mit einem weiteren Top-Lauf den dritten Sieg in Folge einzufahren. Damit qualifiziert sie sich vorzeitig für die U18-Nationalmmanschaft, denn in der Gesamtwertung ist sie nicht mehr einzuholen. Und auch wenn man denken könnte, dass nach so einem Ergebnis die Luft raus ist. Die Duisburger Paddlerin liefert auch am letzten Wettkampftag ab und fährt auf einen souveränen dritten Platz.

Insgesamt drei KSV Sportler*innen bei den Qualis am Start

Mit ihr gingen auch zwei weitere Paddler vom KSV bei der Qualifikation an den Start. Yannick Krauße fuhr als 14-Jähriger zum ersten Mal im Canadier-U-18-Rennen mit und lieferte eine starke Leistung ab. Marvin Intfeld ging in seinem letzten U18-Jahr beim Kajak-Wettkampf an den Start. In der Gesamtwertung landete er auf einem soliden 32. Platz.

Für Nova Müller heißt es in den nächsten Wochen: Taschen packen. Zu Starts in der nationalen Rennserie „Deutschland-Cup“ kommen jetzt Trainingslager und Wettkampfwochenenden in der Slowakei und Polen. Denn Anfang Juli geht sie in Liptovský Mikuláš bei der WM an den Start, bevor Mitte August die EM in Krakau ansteht. Bleibt zu hoffen, dass sie dort genauso souverän abliefert wie in den letzten Wochen.

Top-Platzierungen bei Quali-Rennen in Augsburg

Published / by Jakob Schiffer

Nach zwei spannenden Wettkampftagen in Augsburg heißt es jetzt Halbzeit für unsere Sportlerinnen und Sportler bei den Qualifikationswettkämpfen um die Plätze in der Nationalmannschaft sowie um ein Ticket für die olympischen Spiele in Paris.

Bei den männlichen Junioren (U18) hatte Marvin Intfeld im Kajak viel Pech und fuhr am Samstag auf Platz 30. Am Sonntag musste er sich mit Platz 32 zufriedengeben.

Yannick Krauße nahm als einer der jüngsten Teilnehmer an der Regatta teil und fuhr gegen ein starkes und zum Teil deutlich älteres Teilnehmerfeld im Canadier. Am Samstag musste er nach einem verpassten Tor 50 Strafsekunden hinnehmen und fuhr auf Platz 19. Am Sonntag konnte er sich besser durchsetzen und erzielte einen erfreulichen 14. Platz.

Jannemien Panzlaff konnte im Canadier am Samstag mit Platz 6 und am Sonntag mit Platz 7 sich wichtige Punkte für einen Platz im U23-Team der Nationalmannschaft sichern.

Nova Müller dominierte das Juniorinnen-Rennen im Kajak. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag konnte sie sich sicher für die Final-Rennen der besten Zehn qualifizieren. In einem jeweils fehlerfreien Lauf gelang es ihr an beiden Tagen das Finale zu dominieren und ihre Konkurrentinnen hinter sich zu lassen. Mit viel Selbstbewusstsein sowie 2 Siegen im Gepäck kann sie jetzt nach Markkleeberg fahren.

Wir drücken Marvin, Yannick, Jannemien und Nova für das kommende Wochenende in Markkleeberg die Daumen!

 

Nova Müller ist Deutsche Vize-Meisterin

Published / by Jakob Schiffer

Nova bei einem ihrer Läufe in Markkleeberg (Foto: Jan Kraan)

Nach den Erfolgen der Schüler*innen vor einigen Wochen, hat es nun auch bei den Älteren geklappt: Der KSV Duisburg Wedau ist mit zwei Medaillen und vielen guten Platzierungen von der Deutschen Meisterschaft zurückgekommen. Insgesamt sechs Duisburger*innen kämpften in Markleeberg bei Leipzig um Erfolge.

Am überzeugendsten war Nova Müller. Die 14-Jährige rutschte erst dieses Jahr in die Kategorie U16 hoch und musste sich auch gegen ältere Konkurrenz behaupten. Im Kajak-Einzel legte sie am Freitag und Samstag zwei starke Läufe hin und qualifizierte sich damit locker für das Finale am letzten Renntag. Dort lieferte sie eine hervorragende Leistung ab und holte sich die Silbermedaille. Damit ist Nova die erste Duisburgerin seit neun Jahren, die auf diesem Niveau eine Medaille eingefahren hat. Außerdem fuhr sie mit ihren Teamkolleginnen aus Schwerte und Coesfeld auf den dritten Platz im Team Wettbewerb und sicherte so die zweite Medaille für den KSV.

Nova bei der Siegerehrung mit ihrer Silbermedaille (Foto: Jan Kraan)

Bei der männlichen U16 gingen Yannick Krauße und Lasse Kraan aus Duisburg an den Start. Yannick startet eigentlich noch in der U14, hatte sich aber zwei Wochen zuvor durch seine Top-Performance bei der Deutschen Meisterschaft der Schüler*innen für den Event qualifiziert. Er kämpfte sich im Canadier bis ins Finale und belegte dort den 10. Platz. Im Kajak schied er mit Platz 39 bereits im Vorlauf aus. Teamkollege Lasse schaffte es hier eine Runde weiter, verpasste aber im Halbfinale ein Tor und wurde aufgrund der Strafsekunden nur 25.

Auch bei der männlichen U18 hatte der KSV zwei Sportler am Start. Marvin Intfeld und Johannes Löscher qualifizierten sich im Kajak-Rennen beide fürs Halbfinale und belegten dort Rang 19 und 20. Außerdem startete Janina Mannschott für den KSV im Kajak-Wettkampf der Damen Leistungsklasse. Sie kam bis ins Halbfinale und paddelte auf den 13. Platz. Damit verpasste sie das Finale der besten 10 nur knapp.

KSV mit großem Team in Bad Kreuznach auf der Herbst-Regatta

Published / by Jakob Schiffer

Am 23. und 24. September war der KSV mit einer großen Mannschaft von 14 Sportler*innen beim Herbst-Slalom in Bad Kreuznach am Start. Besonders erfolgreich: Nova Müller, Julian Kraan und Johanna Biermann. Nova gewann ihre beiden Rennen im Kajak und Canadier der U16. Julian holte sich bei der U12 im Canadier Silber und im Kajak Bronze. Im gleichen Kajak-Rennen wurde Levi Schumann 13., Luka Krohn 16. und Lennis Kraaijeveld 17. Johanna kämpfte sich im starken U12-Feld auf den Bronzerang.

Eine weitere Medaille holte Karla Schiffer für den KSV. Sie belegte im Canadier-Zweier-Rennen der Damen einen guten zweiten Platz mit ihrer langjährigen Bootskollegin Vivien Berg aus Düsseldorf. Außerdem paddelte Justus Rotsch im Kajak auf den 7. Platz bei der U14 und Elias Carneiro holte sich Platz 11 bei der U16.

Im Kajak der Damen-Leistungsklasse schrammte Janina Mannschott knapp am Treppchen vorbei und kam auf Platz 4. Das gleiche Schicksal traf auch Marcus Müller bei den Herren in der Altersklasse B. Im gleichen Rennen fuhr Coach Benny Stein auf Platz 8. Eine Altersklasse höher belegte Oliver Marks ebenfalls den 8. Rang. Und in der Herren-Leistungsklasse paddelte Jakob Schiffer auf Platz 17.

Dreimal Treppchen bei den Deutschen Meisterschaften

Published / by Jakob Schiffer

Das KSV-Slalomteam mit der Ausbeute vom Wochenende.

Für unsere jungen Sportler*innen war es der Saisonhöhepunkt des Jahres: Die Deutschen Kanuslalom-Meisterschaften der Schüler*innen. Sie gingen am 9. und 10. September in Zeitz/Sachsen-Anhalt über die Bühne. Und nachdem KSV-Paddler Yannick Krauße im letzten Jahr den Meistertitel im Canadier einfahren konnte und das Team insgesamt erfolgreich abschnitt, stellte sich ein Jahr später die Frage: Kann der KSV an diese Leistungen anknüpfen?

Zumindest die Teamgröße konnte sich sehen lassen. Wie im letzten Jahr schafften es sieben KSV-Sportler*innen, sich für die Meisterschaften zu qualifizieren. Für die optimale Betreuung wurden die Stamm-Trainer*innen Benny Stein und Jannemien Panzlaff von Johannes Löscher unterstützt. Außerdem halfen zahlreiche Eltern bei Verpflegung und Organisation.

Julian Kraan auf dem Weg zur Bronzemedaille im Kajak. (Foto: Jan Kraan)

Doch auch bei den sportlichen Leistungen konnte der KSV überzeugen. Insgesamt schafften es drei Duisburger Paddler*innen aufs Treppchen. Die größten Erfolge gab es mal wieder in der Altersklasse U12. Hier qualifizierte sich Julian Kraan zum ersten Mal fürs Kajak-Finale der besten 10 und sicherte sich mit einem hervorragenden Lauf die Bronzemedaille. Levi Schumann verpasste im selben Rennen das Finale knapp und belegte den 12. Platz. Außerdem paddelte er gemeinsam mit seinen Teamkollegen Lennis Kraijeveld und Luca Krohn auf Platz 28 im Mannschaftsrennen.

Bei den Mädchen startete Johanna Biermann sowohl im Kajak als auch im Canadier und fuhr in beiden Disziplinen auf den 4. Platz. Damit gewann sie in der Kombi-Wertung aus beiden Rennklassen die Silbermedaille. Eine besonders bemerkenswerte Leistung, da sie dieses Jahr erst in die U12 hochgestuft wurde und ihre Konkurrentinnen fast ausschließlich älter waren.

Johanna Biermann paddelte in der Kombiwertung aus Kajak und Canadier auf den 2. Platz. (Foto: Jan Kraan)

Auch in der U14 lieferte das KSV-Team ab. Leistungsgarant Yannick Krauße startete erneut in beiden Bootsklassen. Nach seinem U12-Meistertitel im letzten Jahr musste sich der 13-Jährige nun bei der älteren Konkurrenz beweisen. Und auch wenn es im Einzel nicht zu einer Medaille reichte, lieferte Yannick eine Top-Leistung ab und belohnte sich mit zwei Finalteilnahmen und dem 7. Platz in beiden Kategorien. Damit darf er in zwei Wochen bei den Deutschen U16-Meisterschaften in Leipzig an den Start gehen. Als zweiter KSV-Starter im U14-Feld belegte Justus Rotsch Platz 15 – auch er rutschte dieses Jahr erst in die Altersklasse hinein.

Abgerundet wurde das Wochenende im Mannschaftswettbewerb. Denn am Ende klappte es doch noch mit der Medaille für Yannick Krauße. Gemeinsam mit seinen Teamkolleginnen aus Schwerte und Bergheim paddelte er auf den Silberrang im Canadier-Rennen.

KSV-Stand bei „Duisburg bewegt sich“

Published / by Jakob Schiffer

Auch in diesem Jahr hatte der KSV wieder einen Stand bei „Duisburg bewegt sich“. Die Veranstaltung fand am 2. September statt und wurde vom Stadtsportbund organisiert. Sie ermöglicht es Duisburger Sportvereinen einmal im Jahr, sich auf der Königstraße zu präsentieren und um Mitglieder zu werben. Vielen Dank an unsere Mitglieder, die den KSV vor Ort präsentiert haben!

Erfolgreiche Wochenendregatta in Dorsten

Published / by Jakob Schiffer

Das Team des KSV mit der Medaillenausbeute vom Wochenende.

Am letzten Augustwochenende fuhr das KSV-Slalomteam zum Wettkampf nach Dorsten. Die Regattea stand besonders im Fokus, da hier jedes Jahr das Finale des NRW-Cups ausgefahren wird. Bei teils sonnigem, teils regnerischem Wetter kämpften unsere Sportler*innen in verschiedenen Altersklassen um gute Platzierungen.

In der Altersklasse U10 zeigten Oskar Löscher, Leon Bierman und Oskar Hofmann großartige Leistungen. Oskar Löscher erreichte den 2. Platz, während Leon Bierman den 3. Platz belegte. Oskar Hofmann schloss sein erstes Rennen auf einem respektablen 6. Platz ab.

Die U12-Wettbewerbe waren genauso spannend. Im C1-Wettbewerb erreichte Julian Kraan den 2. Platz, gefolgt von Johanna Biermann auf dem 3. Platz. Johanna Biermann beeindruckte auch im Kajak mit einer herausragenden Leistungen und gewann ihr Rennen souverän. Im Kajak-Rennen der Männlichen U12 erreichte Julian Kraan den 1. Platz, gefolgt von Levi Schumann auf dem 2. Platz und Luca Krohn auf dem 5. Platz.

Die U14-Klassen zeigten ebenfalls starke Leistungen. Im C2-Wettbewerb am Samstag erreichten Yannick Krauße und Julian Kraan den 1. Platz, während Levi Schumann und Johanna Biermann den 2. Platz belegten.

Oskar Hoffmann startete zum ersten Mal auf einem Wettkampf und fuhr auf Platz 6.

In den K1-Wettbewerben sowie im C1-Wettbewerb der männlichen U14 sicherte sich Yannick Krauße den 1. Platz. Justus Rotsch erreichte im K1 den 4. Platz.

In der U16 konnte Nova Müller im C1 und K1 jeweils den 1. Platz erreichen. Im größten Starterfeld der männlichen Kajak-U16 sicherte sich Lasse Kraan den 1. Platz, während Elias Carnerio den 8. und Moritz Preiß den 14. Platz erreichten.

Bei der Ü40 landete Stefan Gerstmann auf dem 3. Platz und Trainer Benny Stein auf dem 5. Platz. In der Ü50 erreichte Oliver Marks den 9. Platz. Und Jannemien Panzlaff und Jasmin Schumann beendeten das Wochenende mit einem 2. Platz im C2-Wettbewerb.

Die guten Ergebnisse unserer Athlet*innen sind ein Beweis für ihr Engagement, ihre harte Arbeit und ihre Leidenschaft für den Kanuslalom-Sport. Wir möchten auch Johannes Löscher für seine tatkräftige Unterstützung beim Training und Bootstransport danken. Ohne solche engagierten Menschen wäre unser Erfolg nicht möglich.

Wir gratulieren allen Teilnehmer*innen herzlich zu ihren hervorragenden Leistungen, bedanken uns bei der Organisatorion und den Unterstützer*innen, die diese Regatta in Dorsten möglich gemacht haben und freuen uns nun auf die Schüler DM am 08.09. bis 11.09. an der KSV mit 7 Kids teilnehmen wird.

Viele Medaillen bei Westdeutschen Meisterschaften

Published / by Jakob Schiffer

Das KSV-Slalomteam vor der Strecke in Hohenlimburg. (Foto: Jan Kraan)

Bei solidem Wetter und perfektem Wasserstand fanden am 6. Und 7. Mai die Westdeutschen Meisterschaften im Kanuslalom auf der Lenne in Hagen-Hohenlimburg statt. Die Sportler*innen des KSV Duisburg Wedau lieferten auch in diesem Jahr wieder eine Glanzleistung ab: Insgesamt fuhr das Slalomteam sieben Gold-, eine Silber- und drei Bronzemedaillen ein.

Besonders erfolgreich schnitt der Deutsche Meister des letzten Jahres ab. Yannick Krauße konnte an seine Erfolge aus dem letzten Jahr anknüpfen und holte für den KSV drei Einzeltitel in seiner Altersklasse U14. Zwei im Canadier Zweier – mit seinen Vereinskolleg*innen Nova Müller und Julian Kraan – und einen im Kajak Einer. Justus Rotsch holte sich im gleichen Rennen die Bronzemedaille.

Nova Müller war ebenfalls im Einzel erfolgreich: Nachdem sie bereits in den Wochen zuvor bei der Nationalmannschaftsqualifikation hervorragende Ergebnisse eingefahren hatte, paddelte sie auch in Hohenlimburg solide und gewann im Kajak Einer der U16 ihren zweiten Titel des Wochenendes.

Moritz Preiß bei einem seiner Läufe. (Foto: Jan Kraan)

In der Altersklasse U12 belegte Johanna Biermann Platz 1 im Kajak und Canadier. Damit bescherte sie dem KSV Titel Nummer fünf und sechs. Julian Kraan verpasste den Westdeutschen Meistertitel knapp und darf sich Westdeutscher Vizemeister nennen. Im gleichen Rennen belegten Levi Schumann Platz 4, Luca Krohn Platz 5 und Lennis Kraaijeveld Platz 6. Levi Schumann wurde im Canadier-Rennen der U12 Drittplatzierter.

Im großen Feld der männlichen U16 fuhr Lasse Kraan auf Platz 6, Elias Carneiro auf Platz 10 und Moritz Preiß auf Platz 15. Alle drei konnten sich somit für die Deutsche Meisterschaft und die nationale Rennserie „Nachwuchs-Cup“ qualifizieren. Auch die KSV-Junioren in der U18 konnten sich qualifizieren. Marvin Intfeld landete auf Platz 5 und Johannes Löscher auf Platz 8.

In den Mannschaftsrennen am Sonntag, bei denen drei Sportler*innen gleichzeitig starten, schaffte es das KSV-Team, das Wochende abzurunden: Yannick Krauße und Julian Kraan holten in der U14 den siebten Titel. Lasse Kraan, Johannes Löscher und Nova Müller freuten sich über Bronze im Rennen der U18. Johanna Biermann, Levi Schumann und Lennis Kraaijeveld fuhren bei der U12 auf Platz 4.

Die KSV-Schüler*innen der U10 zeigen ihre Urkunden und Medaillen in Bergheim.

Zwei Wochen vor dem Event in Hohenlimburg fanden zudem die Westdeutschen Meisterschaften der U10 in Berghem statt. Auch hier waren vier KSV-Sportler*innen am Start. Oskar Löscher wurde Vizemeister im Kajak Einer. Im gleichen Rennen belegte Leon Biermann Platz 4 und David Gottheil Platz 7. Bei den Mädchen paddelte Yulivee Kraaijeveld auf den dritten Platz.

 

Zwei KSVler bei der Nationalmannschaftsqualifikation

Published / by Jakob Schiffer

Nova Müller startete zum ersten Mal bei der Qualifikation für die Nationalmannschaft.

Im April fanden an zwei Wochenenden die Rennen zur Kanuslalom-Nationalmannschaftsqualifikation im Kanupark Markkleeberg (Leipzig) sowie am Eiskanal (Augsburg) statt.

Für den KSV hatten sich Marvin Intfeld und Nova Müller aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen im letzten Jahr für die Teilnahme qualifiziert. Als Vorfahrer war auch Lasse Kraan dabei und durfte so erste Erfahrungen auf den Strecken sammeln.

Das erste Rennwochenende fand in Markkleeberg statt: Marvin schrammte an Tag eins sehr knapp (mit nur 0,6 Sekunden Unterschied) am Finale der besten zehn vorbei und landete auf Platz 11. Am zweiten Tag fuhr er auf Platz 16.

Nova verpasste im ersten Rennen ein Tor unglücklich, bekam 50 Strafsekunden angerechnet, paddelte auf Platz 17 und verpasste so ebenfalls das Finale. Am zweiten Wettkampftag lief es dafür umso besser: Mit einer starken Fahrt im ersten Lauf erreichte sie dieses Mal ohne Probleme das Finale und fuhr am Ende auf einen hervorragenden fünften Platz.

Marvin Intfeld paddelte besonders in Markkleeberg stark.

Beim dritten und vierten Rennen in Augsburg war die Strecke nicht weniger anspruchsvoll: Marvin konnte sich in beiden Läufen leider nicht für eine Finalteilnahme qualifizieren. Mit den Platzierungen 21 und 22 lieferte er aber trotzdem super Ergebnisse im großen Starterfeld mit über 40 Teilnehmern ab.

Nova qualifizierte sich beim dritten Sichtungslauf knapp für das Finale und konnte sich anschließend sehr nervenstark mit Platz 7 beweisen. Beim letzten Rennen am Sonntag verpasste sie das Finale mit Platz 11 sehr knapp.

Insgesamt erreichte Nova in der Gesamtwertung Platz 10 – eine großartige Leistung, da sie zum ersten Mal bei einer Nationalmannschaftsqualifikation an den Start ging und eine der jüngsten Sportlerinnen im Starterinnenfeld war. Marvin erkämpfte sich in der Gesamtwertung Platz 21 und hat zusätzlich am darauffolgenden Tag an der Deutschen Kajakcross Meisterschaft teilgenommen. Hier kam er bis ins Viertelfinale. 2024 wird diese Disziplin in Paris zum ersten Mal olympisch.

Außerdem freuen wir uns für unser Ehrenmitglied und ehemalige FSJ-lerin „Janne“ Panzlaff. Sie hat sich mit einer starken Leistung an beiden Wochenenden wieder einen Platz in der U23 Nationalmannschaft im Canadier gesichert.

Stadt Duisburg ehrt KSV-Schüler*innen

Published / by Jakob Schiffer

Gruppenfoto aller Preisträger*innen der Jugensportehrung (Foto: DuisburgSport)

Die Stadt Duisburg hat am vergangenen Freitag vier Schüler*innen aus unserem Slalomteam für ihre Leistungen im letzten Jahr geehrt. Yannick Krauße, Nova Müller, Lasse Kraan und Julian Kraan hatten bei den Deutschen Meisterschaften in Hildesheim mehrere Medaillen eingefahren.

Insgesamt ehrte die Stadt 39 Nachwuchsportler*innen, die im letzten Jahr herausragende Leistungen erzielt haben. Als Preise verteilten die Verantwortlichen Solarpowerbanks und Freikarten für den Duisburger Zoo.