Archiv der Kategorie: Allgemein

Lippstadt Boatercross

Published / by Stein, Benjamin

Am Samstag, dem 16. Oktober 2021 fand das jährliche Boatercross in Lippstadt statt. Wir trafen uns um halb zehn am KSV und luden die Boote. Die Hinfahrt dauerte rund zwei Stunden und um 12:15 kamen wir an und holten uns unsere Startnummern ab. Das Wetter spielte trotz der geringen Temperaturen gut mit. Nach einer kurzen Besprechung um 13:00 ruhten wir uns eine Weile aus und um 15:00 startete die erste Runde, bei welcher jeder von uns dreien jeweils drei bis vier Mal fuhr. Das Besondere am Lippstadt Boatercross ist das Getümmel der Lippstädter Kirmes in direkter Nähe. Um 16.30 kehrten wir zum Vereinsbus zurück und lösten wenig später unsere Gutscheine ein, welche uns ein kostenloses Essen bei McDonald´s ermöglichten. Um 19.30 gingen wir ein zweites Mal an den Start und Lukas und ich fuhren zwei Mal. Ein Reporter vom WDR interviewte einen Kanusportler und für 10 Minuten konnte man einen kleinen Bericht im Fernsehen über diese Veranstaltung sehen. Um 22:00 Uhr fand die Siegerehrung statt, bei welcher Janina den vierten Platz belegte. Zurück fuhren wir neunzig Minuten und kamen um 23:50 am KSV an und luden die Boote ab. Im Nachhinein lässt sich sagen, dass es ein sehr gut organisiertes Event mit großem Spaßfaktor war.

LK DM in München

Published / by Stein, Benjamin

am 10 – 12.09. fanden in München die Deutschen Meisternschaften für alle Jugend, Junioren und LK Sportler staht.

Im Kajak Rennen Qualifizierte sich Marvin Intfeld mit dem ersten lauf und dem 23 Platzfür das Halbfinale und belegte da einen sehr guten 19ten Platz.

Johannes Löscher machte leider im ersten Lauf einen 50ziger. Und musste in die Zweite Runde hier schmiss er alles rein und legte eine super fahrzeit hin. Leider sammelte er auch einige Torstab berühungen und konnte so das Halbfinale nicht erreichen.

Chris Tornero wurde bei den Herrn 27ter und Jakob Schiffer 26ter.
Für beide eine sehr gute plaszierung aber leider nicht das Halbfinale.

Totzdem war es für alle ein schönes Wochende.

WestDeutsche Meisterschaft 2021

Published / by Stein, Benjamin

Nach einem regenreichen Wettkampf in Unna ein Wochenende zuvor startete nun bei schönem Wetter die Westdeutsche Meisterschaft an der Slalomstrecke in Dorsten.

Neben einigen erfahrenen Schülerinnen und Erwachsenen war es für andere einer der ersten Wettkämpfe nach langer Coronapause.

Am Samstag bei ausgezeichneter KnabberVerpflegung und Unterstützung konnten für den KSV einige Erfolge erpaddelt werden.

Hier belegten Nova Müller im K1, Lasse Kraan im C1, Levi Schumann im K1 und Yannick Krauße im C1 und K1 die ersten Plätze in ihren jeweiligen Altersgruppen.

Im K1 belegte Lydia Marks Platz 4, Lasse Kraan Platz 3 , Moritz Preiss Platz 7 und Elias Camerio in seinem ersten Rennen überhaupt Rang 16.

Oscar Löscher , der neben Levi einer der Jüngsten war rang Platz 4 und Julian Kraan in Schüler B sogar Platz 3 .

Marie Intfeld fuhr sich im C1 auf Platz 4 und im K1 auf Platz 3. Ihr Bruder Marvin Intfeld schaffte Platz 2 im C1 und Lukas Fiebig im selben Rennen Platz 4 und im Kajak Platz 9.

Nova Müller erkämpfte sich im C1 den Zweiten Platz. Bei der weiblichen Jugend startete Helena Marks und errang den fünften Platz, bei der männlichen Jugend belegte Johannes Löscher den Dritten Rang.

Jannemien betreute auch dieses Wochenende die jungen SportlerInnen und erhielt neben großen Anfeuerungsrufen

den ersten Platz im Canadier Einer und den Zweiten im Kajak, gefolgt von Janina Manschott auf Platz 3.

Trainer Benny Stein belegte ebenso lautstark angefeuert den dritten Platz bei den Herren Senioren A K1.

Ebenfalls bei den Herren Senioren B K1 schaffte Markus Müller Platz 2 und Stefan Gerstmann Platz 5.

Bei den Herren C K1 erpaddelte sich Oliver Marks Rang 11.

Insgesamt eine tolle Leistung und ein ebenso tolles Wochenende

Deutschland CUP Rennen Roudnice

Published / by Stein, Benjamin

Vom 28. bis 29. August fanden in Roudnice die ersten zwei Rennen des diesjährigen Deutschland Cups statt, und auch der KSV nahm mit 5 Sportlern am Wettkampf teil.

In der Kategorie „Herren K1“ gingen Christopher Tornero und Jakob Schiffer an den Start, welche sich am ersten Wettkampftag die Plätze 22 und 23 sicherten. Am zweiten Tag wurden die Plätze jedoch nochmal neu ausgefahren, und während Christopher seinen Rang verteidigen konnte, verbesserte sich Jakob sogar auf Rang 17. Janina Mannschott errang bei den Damen zunächst den 12. Platz, aber auch sie wusste sich am zweiten Tag zu verbessern, erreichte das Finale und platzierte sich auf Rang 9. Beim größten Starterfeld, Jugend/Junioren K1, wurde der KSV durch Marvin Intfeld und Johannes Löscher vertreten, welche am ersten Tag die Plätze 37 und 38 und am zweiten 38 und 30 erfuhren. Marvin trat dabei auch einmal im Canadier an und konnte sich den 27. Rang sichern.

Dies sind jedoch noch nicht die finalen Endergebnisse des Deutschland Cups, dessen letztes Rennen im Zuge der diesjährigen Deutschen Meisterschaften stattfindet.

Regatta in Unna

Published / by Stein, Benjamin

Trotz schlechtem Wetters haben die KSV Sportler in Unna auf der Ruhr gute Leistung gezeigt.

Bei den männlichen Schülern C K1 haben Levi Schumann den vierten Platz belegt und Oskar Löscher den sechsten Platz belegt. Bei den Schülern B im K1 belegte Yannick Krause den ersten Platz und Justus Rotsch den neunten Platz, dicht gefolgt von Julian Kraan auf Platz 10 mit einem Abstand von 0,2 Sekunden. Den 16. Platz belegte Justus Kraan. Bei den Schülerinnen B im K1 belegte Marie Intfeld den vierten Platz. Einen Platz auf dem Siegertreppchen konnte sich Lasse Kraan mit dem dritten Platz ergattern bei den Schülern A im K1. Den Platz neun belegte Moritz Preiß und den 16. Platz belegte Max Zepezauer. Bei den Schülerinnen A im K1 belegte Lydia Marks den zweiten Platz. Bei den Jugendfahrerinnen im K1 platzierte sich Hanna Höhling auf dem dritten Platz und Helena Marks auf dem vierten. Bei den männlichen Junioren im K1 platzierte sich Lukas Fiebig auf Platz zwei. Im Canadier Einer platzierte sich bei den A und B Schülern zusammen Yannick Krause erneut auf Platz eins dicht gefolgt mit 0,3 Sekunden Abstand auf Lasse Kraan. Auf dem siebten Platz platzierte sich Justus Kraan. Bei den Senioren platzierte sich Benny Stein auf Platz vier und verpasste nur sehr knapp das Treppchen. Bei den Damen in der Leistungsklasse im K1 platzierte sich Amelie Mönnikes auf Platz drei. Bei den Schüler und Schülerinnen im C2 platzierten sich Yannick Krause und Lasse Kraan auf Platz drei und Marie Intfeld und Lucy Quick auf Platz vier, gefolgt von Moritz Preiß und Max Zepezauer.

Trotz der regnerischen Wetterverhältnisse haben die Sportler dennoch gute Leistungen zeigen können und dürfen mit ihren Platzierungen sehr zufrieden sein.

Schülermeisterschaft in Schwerte

Published / by Stein, Benjamin

Nach den Sommerferien fand die Deutsche Schülermeisterschaft im Kanuslalom
um die Ecke vom 20.08. bis 22.08. in Schwerte statt.

Der KSV reiste mit 8 Sportlern an und brachte gute Ergebnisse mit nach Hause.

Nova Müller schaffte es in ihrem ersten Schülerinnen A im K1 ins Halbfinale und belegte den 14  Platz und verpasste das Finale um 3 Sekunden. Im C1 war es noch knapper hier belegte sie Platz 11 als 10te wäre sie im Finale gewesen. Lydia Marks Schülerinnen A einen guten 16 Platz.  

Yannick Krauße wurde bei den Schülern B im Finale der C1 Fahrer 5ter und im K1 Halbfinale 12ter.
Das alles obwohl er zum jüngeren Jahrgang gehörte.

Lasse Kraan fuhr bei den Schülern A im K1 ins Halbfinale und belegte als einer der
jüngeren den Platz 32.

Als Mannschaftsfahrerinnen und Mannschaftsfahrer machen Marie Intfeld , Moritz Preiß , Justus Rotsch und Julian Kraan das KSV Team komplett.

Abschließend kann sagen, dass alle sehr viel Spaß hatten und sich die Leistungen der
KSV Schülerinnen und Schüler sehen lassen konnten.

Nun gibt es in den Herbstferien eine kleine Pause, bevor dann das Wintertraining startet.

BoatercrossKagoon Hohenlimberg

Published / by Stein, Benjamin

Am 26.06.2021 fand ein BoatercrossKagoon in Hohenlimburg statt.

Aufgrund der Coronainzidenzen fand der Wettbewerb zwar sehr kurzfristig statt,
aber es nahmen zahlreiche Sportler dran teil.

Von der KSV Slalomgruppe traten Johannes, Ben, Chris und Lukas an.

Der Start Punkt war auf einer erhöhten Startrampe. Dann, kurz vor der Metallbrücke, musste eine der zwei roten Bojen umrundet werden und danach mussten die Teilnehmer  mit einem Sprint in Richtung des Ziels hinter der Autobrücke paddeln.

In der Jugend wurde der 2. Platz durch Johannes und den 3. Platz durch Lukas erreicht.
Ben errichtet den 4. Platz und Chris errichtet den 4. Platz bei den Herren.

Für viele Starter war es der erste Wettkampf im Jahre 2021 und alle Beteiligten sehr viel Spaß und Freude.

Slalomkanu in Meran/ Italien

Published / by Stein, Benjamin

Nachdem es zwar für die beiden Kanuslalom Jugendlichen Marvin und Johannes leider nicht zur Qualifikation für die Nationalmannschaft nach Markkleeberg ging, da die Vorauswahl für die Teilnahme sehr hart war, ging es stattdessen am 26.05.2021 nach Italien. So hatten beide die Möglichkeit Erfahrungen zu sammeln und konnten auch, nach allen Vorbereitungen und Vorsichtsmaßnahmen, an einem Wettkampf in Meran teilnehmen.

Auf der Slalom Naturstrecke,  die ja heutzutage nur noch wenig gefahren werden, war besondere Vorsicht wegen der vielen Steine und felsigen Stellen geboten. Daher hieß es erst einmal reinkommen und überhaupt wieder mit dem Wildwasser fahren üben, da dies durch die Coronazeit kaum möglich gewesen war. Trotzdem meisterten beide Jugendliche sowohl das Training, als  auch den Wettkampf gut und die Trainer waren zufrieden.

Am Samstag durften beide, bei starker Konkurrenz, zwei Läufe fahren.
Die Aufregung vor dem ersten Wettkampf war schon recht groß, trotzdem hatte jeder gute Abschnitte dabei, auch wenn nicht alles fehlerfrei klappte und auch 50er Fehler, also Torauslassungen, nicht zu vermeiden waren.
Durch die schwierigen Umstände und dadurch, dass der Fokus auf „Erfahrung sammeln“ lag, war dies zwar ärgerlich, brachte den erwarteten Lerneffekt.

Am Sonntag fuhren dann beide einen Lauf. Sie waren unter den jüngsten Startern und mussten sie sich an dem Tag gegen die Leistungsklasse Fahrer durchsetzen. Marvin und Johannes, mindestens 3 Jahre jünger als diese, konnten beide mit einem recht guten Lauf herunterfahren. Zudem waren sie live im Fernsehen zu sehen, da der komplette Tag aufgezeichnet wurde!
Sie bekamen Lob von allen Seiten und darauf konnten sie stolz sein!

Nachdem es zwar für die beiden Kanuslalom Jugendlichen Marvin und Johannes leider nicht zur Qualifikation für die Nationalmannschaft nach Markkleeberg ging, da die Vorauswahl für die Teilnahme sehr hart war, ging es stattdessen am 26.05.2021 nach Italien. So hatten beide die Möglichkeit Erfahrungen zu sammeln und konnten auch, nach allen Vorbereitungen und Vorsichtsmaßnahmen, an einem Wettkampf in Meran teilnehmen.

Auf der Slalom Naturstrecke,  die ja heutzutage nur noch wenig gefahren werden, war besondere Vorsicht wegen der vielen Steine und felsigen Stellen geboten. Daher hieß es erst einmal reinkommen und überhaupt wieder mit dem Wildwasser fahren üben, da dies durch die Coronazeit kaum möglich gewesen war. Trotzdem meisterten beide Jugendliche sowohl das Training, als  auch den Wettkampf gut und die Trainer waren zufrieden.

Am Samstag durften beide, bei starker Konkurrenz, zwei Läufe fahren.
Die Aufregung vor dem ersten Wettkampf war schon recht groß, trotzdem hatte jeder gute Abschnitte dabei, auch wenn nicht alles fehlerfrei klappte und auch 50er Fehler, also Torauslassungen, nicht zu vermeiden waren.
Durch die schwierigen Umstände und dadurch, dass der Fokus auf „Erfahrung sammeln“ lag, war dies zwar ärgerlich, brachte den erwarteten Lerneffekt.

Am Sonntag fuhren dann beide einen Lauf. Sie waren unter den jüngsten Startern und mussten sie sich an dem Tag gegen die Leistungsklasse Fahrer durchsetzen. Marvin und Johannes, mindestens 3 Jahre jünger als diese, konnten beide mit einem recht guten Lauf herunterfahren. Zudem waren sie live im Fernsehen zu sehen, da der komplette Tag aufgezeichnet wurde!
Sie bekamen Lob von allen Seiten und darauf konnten sie stolz sein!

Neue Regeln auf dem Vereinsgelände auf Grund der neuen CoronaSchVO.

Published / by Juergen Kruse

Liebe Mitglieder,

ab heute tritt eine neue Coronaschutzverordnung in Kraft.
Diese schränkt auch den Sportbetrieb jeglicher Art deutlich ein!
Es gilt ab heute für den KSV die 2G Regelung:
das Betreten unserer Vereinsanlage, die Teilnahme am Sportbetrieb, der Aufenthalt auf dem Vereinsgelände ist Personen ab 16. Lebensjahr nur noch möglich, wenn sie die 2G Regeln oder die behördlich formulierten Ausnahmen erfüllen!!
Schüler/innen unter 16 gelten weiterhin als getestet und haben Zutritt ohne Nachweis. Schüler/innen über 16 Jahre benötigen eine gültige negative Testbescheinigung der Schule.
Für Übungsleiter/innen gilt die 3G Regel,
für nur negativ getestete Übungsleiter/innen gilt eine permanente Maskenpflicht auf der gesamten Anlage.
Tragt euch bei Anwesenheit in die Listen am Infostand oder der Glastüre zur Sporthalle ein, sodass wir eine Dokumentation gewährleisten können.
Geeignete, dokumentierte Nachweise, den Status der anwesenden Mitglieder betreffend, sind mitzuführen. Sie werden vom Vorstand und den Übungsleiter/innen kontrolliert.
Das Ordnungsamt hat ebenfalls Kontrollen angekündigt.
Diese Verordnung gilt vorerst bis zum 21.12.2021!
Wir bitten euch eindringlich: haltet euch an diese neuen Regeln.
Über Änderungen oder Auslegungen werden wir euch aktuellst informieren.
Wir wünschen euch trotzdem einen schönen Advent!

Euer geschäftsführender Vorstand

KSV Duisburg-Wedau bei der SUP Flatwater DM 2021 auf der Ruhr in Bochum-Dahlhausen

Published / by Juergen Kruse

Am Sonntag, den 19. September wurde in Bochum-Dahlhausen die Deutsche Meisterschaft „Flachwasser“ im Stand-up-Paddling (SUP) auf der schönen Ruhr ausgetragen; ausgerichtet vom Linden-Dahlhauser Kanu-Club und Deutschem Kanuverband.  Auch drei SUP-Sportler vom KSV Duisburg-Wedau waren dabei auf der anspruchsvollen Distanz „Long Distance“ über 12 km.

Johannes Schäfer, Jürgen Kruse und Thomas Tigges vom KSV Duisburg-Wedau hatten gezielt seit Anfang des Jahres auf diesen Wettkampf hin trainiert und wollten unbedingt die Gelegenheit nutzen hier unmittelbar in der Region am Start zu sein.

Die Wetterbedingungen waren optimal; kein Wind und angenehme Temperaturen um 20 Grad. Beim Massenstart auf der Ruhr in Bochum-Dahlhausen kochte das Wasser und es galt erstmal die Balance auf dem Brett zu wahren um danach auf die drei zu absolvierenden Runden a 4 km im eigenen Tempo zu gehen.  Alle drei haben alles geben und achtbare Ergebnisse in ihren Altersklassen erzielt. Ein schöner Erfolg für den SUP-Sport in Duisburg.

Ergebnisse KSV- Duisburg-Wedau:

Thomas Tigges, Zeit 1:26:12, Platz 14 AK M50 + M60

Jürgen Kruse, Zeit 1:36:37, Platz 13 AK M40

Johannes Schäfer, Zeit 1:30:04, Platz 16 AK M50 + M60

Es  siegte in der männlichen Hauptklasse wie in den Jahren zuvor Norman Weber in 1:11:13. Aber das ist nicht der Maßstab für die Alltags-Athleten.