Lippe 24.07.2016

Lippe
Ahoi liebe Kanutinnen und Kanuten,

die „wiederbelebte“ Wandertruppe war mal wieder unterwegs am letzen Wochenende.
Am Sonntag haben wir eine schöne Tour auf der Lippe gemacht.
Gute 20 km von Schermbeck bis Wesel zum „Otto Vorberg Haus“, wo wir bei leckerem selbst gemachtem Kuchen (von der Betreiberin des Otto Vorberg Hauses, danke für den tollen Pflaumenkuchen!) angelandet sind.
Eine sehr relaxte Tour mit ein paar kleinen Schwällen und Geschwurbel und den üblichen Verdächtigen…:-)
Dabei waren: Udo und Petra, Frank, Dietmar, Irina, Anne.

Wer mag und kann darf sich uns gerne anschliessen! Wir freuen uns auf weitere Mitpaddler!“

Ahoi,

Anne

Wanderfahrt in Holland

NL
NL
Am letzten Wochende hatten sich 6 Kanuten vom KSV zusammengetan, um in Holland ein gemeinsames Paddel-Wochenende zu verbringen und die Kanäle und Seen in Südwestfriedland zu erkunden. Die Gruppe trifft sich regelmäßig am Mittwoch zum sogenannten „Wildwassertraining“, wobei sich dieser Termin auch zu einem Treff für die eher Zahmwasser – und Wanderfahrer entwickelt hat.

Station wurde auf einem herrlich gelegenen ruhigen Campingplatz in Oudega, direkt am Wasser, bezogen. Von dort ging es am Samstag und Sonntag los zu längeren Touren. Imposante Eindrücke beim Befahren der zahlreichen Kanäle und Binnenseen wurden gesammelt.
Der Wind bließ doch recht ordentlich, so dass auf eine Befahrung des Hegener Mars leider verzichtet wurde musste, aber es wurden auch so einige Kilometer gepaddelt.

Mit dabei waren: Udo Müller, Petra Rotter, Dietmar Böhm, Rainer Rolauffs , Anne Stiller, Frank v. Knobelsdorff
Vielen dank an Dietmar, der diese Tour initiert und durch seine Ortskenntnis bestens organsiert hatte.

Die Gruppe plant weitere Tagestouren auf unseren heimischen Gewässern. Wir würden uns freuen, wenn auch weitere Wanderfahrt-Interessierte aus dem Verein dazustoßen würden, um das Thema Wandersport im Verein ein wenig wiederzubeleben (Kontakt über: frank.knobelsdorff@gmx.de)

Ahoi
Frank und die übrigen 5 Paddler

ECA Juniors Cup 2016 auf in Augsburg

Augsburg
Augsburg
Augsburg
Augsburg

Am Wochenende 3./4. Juli 2016 waren die drei KSV Sportler
Janina Mannschott, Karla Schiffer und Jakob Schiffer
zum ECA Cup in Augsburg. Bei heiter bis wolkigem Wetter
wurde ein anspruchsvoller Wettkampf mit Sportlern aus 27 Nationen veranstaltet.

Hier konnte sich Janina Mannschott mit der internationalen Konkurrenz messen
und mit Platz 4 am Samstag und Platz 10 am Sonntag zeigen,
dass Sie für die Junioren WM in Krakau in einer Woche gut gerüstet ist.

Im großen Starterfeld der 15 bis 16 Jährigen belegt Jakob Schiffer
am 1. Wettkampftag den 53. Platz und am Sonntag, dem 2. Wettkampftag, verpasste er knapp das Finale
der besten 30zig mit Platz 34.

Die junge A-Schülerin Karla Schiffer konnte ihr ersten Erfahrungen
auf einer großen Strecke, dem Olympiakanal, sammeln
Sie bewies viel Mut auf der anspruchsvollen Strecke und wurde von den älteren Sportlern für
ihre Fahrt durch alle schwierigen Stellen gelobt.
An beiden Wettkampftagen belegte Sie den 26. Platz.

Nun kommt mit den Ferien für die Meisten die große Sommerpause,
bevor es dann im Herbst weiter geht.

Jubiläum 50-Jahre KSV – Sommerfest am 18./19. Juni 2016

Sommerfest
Sommerfest
Sommerfest
Sommerfest
Sommerfest
Sommerfest
Sommerfest
Sommerfest
Sommerfest
Sommerfest
Sommerfest
Sommerfest
Sommerfest
Sommerfest
Sommerfest
Sommerfest

Vereinsmitglieder und Vorstand können auf ein rund um gelungenes Sommerfest anlässlich des 50-jährigen Vereinsjubiläums zurückblicken!

Nach dem feierlichen Festakt, musikalisch live begleitet, mit offiziellen Grußworten und Reden, Nennung der Gründungsmitglieder und Ehrungen der Mitglieder mit 25-jähriger und 50-jähriger Mitgliedschaft, sowie gedruckter Festschrift zum 50.Jubiläum, wurde das Sommerfest auf dem Vereinsgelände eröffnet.

Neben Kaffe und Kuchen, organisiert von der Vereinsjugend, und dem obligatorischen Grillstand der Wildwassergruppe, gabe es den gut besuchten Getränkewagen und Abends einen Cocktailstand.
Kinder kamen mit Slasheis, einer Laternen-Bastelaktion für die Lichterfahrt, einer großen Hüpfburg, Kinderschminken und Mohrenkopfmaschine auf ihre Kosten.

Es wurden Lose für die Tombola verkauft und der mit einer großzügigen Spende der Sparda-Bank Duisburg der neugestaltete Teilbereich des Außengeländes eröffnet. Anschließend folgte die Neptuntaufe, bei der neue Vereinsmitglieder nach dem Aufnahme-Trunk einen Sprung in den Wambachsee wagen mußten.

Für gute Stimmung sorgten neben der Liveband die KSV-Mitglieder selber, die sich auch von einem großen Regenguss zwischendurch beim Feiern nicht stören ließen.

Abends wurde Stockbrot gemacht und bei Einbruch der Dunkelheit ging es mit geschmückten Kanadiern, Kajaks und Stans UP Boards auf dem Wambachsee zur Lichterfahrt.

Der Sonntag startete um 10 Uhr mit einem Frühschoppen, außerdem es gab Waffeln und Zuckerwatte, der Grillstand wurde wieder gut besucht, die Kinder hatten Spaß auf der Hüpfburg und mit einem Kinderclown und es wurden die Kanuslalom und SUP-Vereinsmeisterschaften mit sportlichem Ehrgeiz und viel Spaß ausgetragen. Bei den Siegerehrungen wurden anschließend die besten Teilnehmer mit Medaillien geehrt.

Das tolle Wetter lud die Mitglieder und Gäste zum gemütlichen Verweilen ein, so dass beim Abbau, ab 16 Uhr, die vielen helfenden Hände vor Ort dazu beitrugen, dass sich dieser richtig gut bewältigen ließ. Zu erwähnen ist, dass bereits beim Aufbau am Freitag schon viele Helfer(innnen) da waren – einfach klasse!

Der Vorstand freut sich sehr, dass die KSV-Mitglieder in großer Zahl erschienen sind und zu dieser tollen 50-Jahr Feier beigetragen haben und dankt herzlich dem Festkommittee für die gelungene Organisation, der tollen Truppe rund um den Bootshauswart, die sich mit viel Arbeitskraft für das neu gestaltete Teilgelände engagiert hat und bei den vielen Helfern und Helferinnen, die das Sommerfest möglich gemacht haben und zu dem tollen Erfolg beigetragen haben!
(peho/22.06.2016)

Festakt zum 50 Jährigen Jubiläum!

Der Festakt zum 50 Jährigen Jubiläum findet am Samstag den 18.06. ab 12h im Vereinsheim statt.  Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen am offiziellen Festakt mit dem Bürgermeister und einigen anderen geladenen Gästen teilzunehmen.

Wir freuen und auf eure Teilnahme.

Der Vorstand

 

Deutsche Schülermeisterschaften Neheim

Neheim
Neheim

Am Letzten Wochenende, 11.&12. Juni, freuten sich die drei KSV-Sportler Karla Schiffer, Henrik Smidt und Johannes Löscher über die Teilnahme an den Deutschen Schülermeisterschaften und die damit verbundene Schulbefreiung für Donnerstag und Freitag.
Nach zwei erfolgreichen Trainingstagen starteten dann am Samstag die Wettkämpfe.
Als Erstes mussten Henrik und Johannes bei den Schülern B im K1 an den Start. Johannes, der jüngste KSV-Sportler an diesem Wochenende, schlug sich bei seiner ersten Schülermeisterschaft im großen Starterfeld der Schüler B, wacker und fuhr auf den 40. Platz. Henrik startete im selben Rennen und überzeugte, nach einem mittelmäßigen ersten Lauf, im zweiten Lauf mit einer fehlerfreien Fahrt und konnte sich so auf einen hervorragenden zehnten Platz verbessern.
Die beiden Duisburger starteten außerdem auch gemeinsam im Canadier-Zweier und verfehlten hier mit einem vierten Platz und nur einer Sekunde Differenz das Podium haarscharf.
Karla startete bei den Schülerinnen A, welche bei den Vorläufen am Samstag die Chance hatten sich für das Semi-Finale am Sonntag zu qualifizieren. Karla schaffte dies mit vier souveränen Läufen im Kajak- und Canadier-Einer. Außerdem startete sie, zusammen mit dem Neusser Sportler Louis Hamann, im Rahmenrennen Mixed C2.
Am Samstagnachmittag fanden die Mannschaftsrennen statt. Hier starteten die drei KSV-Sportler in insgesamt 5 Mannschaften. Karla wurde in der Kajak-Mannschaft Fünfte, in der Canadier-Mannschaft Vize-Deutsche-Meister und konnten sich über eine Silbermedaille freuen. Johannes und Henrik konnten sich mit ihren Kajak-Mannschaften im guten Mittelfeld platzieren. Zusammen wurden die beiden Schüler B im C2-Mannschafftsrennen Vize-Deutsche-Meister.
Am Sonntagvormittag fanden zunächst die Semi-Final-Läufe statt. Im Kajak-Einer fuhr Karla eine aggressive Linie und riskierte zu viel: Mit 8 Strafsekunden verpasste sie trotz einer guten Fahrzeit den Einzug ins Finale knapp. Im Rennen der weiblichen Schüler im Canadier-Einer überzeugte die Duisburgerin und konnte sich für das Finale qualifizieren, welches sie mit einem hervorzuhebenden fünften Platz abschloss.
Unterstützt wurden die KSV-Sportler und Trainer Benny durch die Kampfrichter Nicolai Peschel und Torsten Wersin. Das Team wurde komplettiert durch das ehrenamtliche Engagement von Birgit Weyand, Jakob Schiffer und Moritz Kriegel.

(mokr/15.06.2016)

Slalomregatta Schwerte

Schwerte
Schwerte
Schwerte
Beim 64. Schwerter Ruhr-Slalom, am 7./8.5.2016, kämpften die Schüler um die Titel der Westdeutschenmeisterschaft und die KSV-Sportler mischen kräftig mit.
Bei den kleinen C-Schülerinnen im K1 errang Lydia Marks die Gold Medaille und verwies die einheimischen Sportlerinnen auf die hinteren Plätze. Die C-Schüler Marvin Intfeld und Theo Löscher konnten im K1 mit den Plätzen 2 und 4 glänzen.
Ab Altersklasse der Schüler B ging es nicht mehr nur um Titel, sondern auch um die Qualifikation für die Deutsche Schülermeisterschaft in Neheim-Hüsten, an der immer die Besten 2/3 einer Altersklasse teilnehmen dürfen. Bei den männlichen Schülern B im K1 begeisterte Henrik Smith mit einem dritten Platz, Johannes Löscher belegte im selben Rennen Platz 7 und kann ebenfalls an der Deutschen Schülermeisterschaft teilnehmen. Noah Adjamah verpasste leider die Teilnahme in seinem erst 2. Rennen mit Platz 12.
Im C2 Rennen der Schüler B belegten Henrik und Johannes dann gemeinsam Platz 2 und nehmen auch in dieser Bootsklasse an der Deutschen Meisterschaft teil.
In der Bootsklasse K1 der weiblichen Schüler A belegte Karla Schiffer einen hervorragenden
Platz 5, Sophie Nowack wurde 11 und verpasste leider knapp die Zulassung für die Deutsche Meisterschaft.
In der C1 Klasse starteten auch beide, hier fuhr Karla Schiffer auf Platz 2 und holte damit Silber,
Sophie Nowack belegte im gleichen Rennen Platz 5 und verpasste die Qualifikation um einen Platz.
Sie wurde dann im Mannschaftrennen der weiblichen Schüler zusammen mit Karla und Lydia durch den dritten Platz und die Bronze Medaille getröstet.
In den Rahmenrennen starteten auch die Jugend /Junioren und Senioren. Hier schaffte es Oliver Marks bei den Senioren B auf Platz 3 und wurde so für das viele Training in den letzen Wochen belohnt. Nach langen Jahren der Pause nahm auch Sabine Mannschott am Rennen teil und belegt bei den Damen Altersklasse B den 4 Platz.
Jugendfahrer Jakob Schiffer konnte sich im C1 Rennen über Platz 3 freuen, im großen Starterfeld des K1 Rennen wurde er dann vierter. Timo Langer belegte einen guten 13 Platz bei den K1 Junioren. Junioren Nationalmannschaftsfahrerin Janina Mannschott verpasste knapp Platz 1 und musste sich mit dem 2. Platz zufrieden geben.
Den Abschluss des Wettkampfes bildete das Leistungsklassen Rennen. Hier wurde
Nicolai Peschel fünfter und ein schönes Wochenende ging zu Ende.
(peho/15.06.2016)

Westdeutsche Meisterschaften in Lippstadt

Lippstadt

Lippstadt

Lippstadt

Eine Woche nach dem Saisonstart in Bergheim ging es am 30.4./01.05.2016 für die Kanuten des KSV Duisburg-Wedau bereits ums Ganze. Alle wollten bei den Westdeutschen Meisterschaften in Lippstadt einen der begehrten Startplätze für die Deutschen Meisterschaften und den Nachwuchs- bzw. Deutschlandcup ergattern. Doch auch die Konkurrenz hatte im Winter gut trainiert und wollte  es den Duisburgern erschweren, die Norm für die Meisterschaften zu erreichen. So mangelte es keinem Rennen an Spannung und auch Zuschauer an der Strecke hatten ihren Spaß.

 

Erfolgreichste Sportlerin des KSV war an diesem Wochenende Janina Mannschott. Die frischgebackene Nationalmannschaftsfahrerin erfuhr sich bereits im ersten Rennen einen Westdeutschen Meistertitel. Mit ihrem C2-Partner Gegor Kreul aus Schwerte landete sie im Rennen der Junioren C2 Mixed souverän auf dem ersten Platz. Auch in ihrem K1 Einzelrennen lieferte sie eine gute Leistung ab und belegte den 2.Platz.

Im selben Rennen belegte Hanne Irle den 12.Platz. Sie verpasste die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften leider knapp.

 

Auch die Fahrer der männlichen Jugend konnten sich über gute Platzierungen freuen. Im mit Abstand größten Starterfeld von 28 Sportlern, belegten gleich drei KSV-Paddler einen Patz unter den ersten Zehn. Jakob Schiffer fuhr mit einer starken Leistung auf den 3.Platz in der NRW-Wertung, Benedikt Hauswirth erkämpfte sich den 7.Platz und Mattis Irle konnte sich bei seiner ersten Westdeutschen Meisterschaft über einen guten 10.Platz freuen. Damit sind alle Drei für die Deutschen Meisterschaften in Markleeberg qualifiziert.

 

Im Rennen der männlichen Junioren K1 ging für den KSV nur ein Sportler an den Start. Johannes Hauswirth ergatterte nach einem starken, zweiten Lauf den 15.Platz, landete aber dennoch einen Platz unter der gewünschten Norm für die Deutschen Meisterschaften.

 

Doppelte Glückwünsche gab es am Wochenende für den jüngsten Starter des KSV. Henrik Smidt feierte nicht nur seinen 12. Geburtstag, sondern belegte auch einen herausragenden 4. Platz im Rennen der männlichen Schüler B K1.

 

Im letzten Einzelrennen des Wochenendes erreichte die Spannung ihren Höhepunkt. Vier Sportler des KSV gingen im Rennen der männlichen Leitungsklasse K1 an den Start und kämpften um die Qualifikation für den Deutschlandcup und die Deutschen Meisterschaften in Hohenlimburg. Doch im Endeffekt reichte es leider nur für Einen zum Happy End. Christopher Tornero sicherte sich den 14. und letzten Quali-Platz vor seinem Vereinskollegen Bernhard Oehling. Mit ihm scheiterten noch zwei weitere KSV-Sportler an der verlangten Norm. Moritz Kriegel und Benny Stein schafften es mit dem 19. und 21. Platz in der NRW-Wertung nicht, sich die Qualifikation zu sichern.

 

Die Mannschaftsrennen bildeten schließlich den schönen Abschluss, eines insgesamt erfolgreich verlaufenen Wochenendes für die Duisburger Sportler. Janina Mannschott sicherte sich mit ihrer Mannschaft souverän den Westdeutschen Meistertitel bei den weiblichen Junioren im K1. Im Rennen der männlichen Jugend K1 Mannschaften erreichte die Mannschaft um Mattis Irle überraschend den 2.Platz. Benedikt Hauswirth und Jakob Schiffer kickten sich mit 68 Strafsekunden selbst aus dem Rennen um die Medaillen und belegten den 4.Platz. Hanne Irle ergatterte mit ihrer Mannschaft den 2. Platz, genauso wie Christopher Tornero im Rennen der männlichen Leistungsklasse K1 Mannschaften. Im selben Rennen belegten Moritz Kriegel, Johannes Hauswirth und Bernhard Oehling den 10. Platz.

(peho/19.05.2016)