Archiv der Kategorie: Wildwasser

Schülerlehrgang in Bad Kreuznach

Published / by Juergen Kruse

Schülerlehrgang in Bad Kreuznach

Das letzte April Wochenende nutzten die Schüler und Schülerrinnen der Slalomgruppe zur Vorbereitung auf die am 10./11.06.2017 in Bad Kreuznach stattfindenden Schüler Deutsche Meisterschaften und reisten gemeinsam mit befreundeten Vereinen aus Hilden und Dormagen zum Lehrgang nach Bad Kreuznach. Zusammen mit Björn Behne (Hilden) richteten Schülertrainer Benny Stein und FSJlerin Aliena Leonhard bei tollem Wetter die Trainingseinheiten auf der Nahe aus und konnten viel Nützliches über die anspruchsvolle Strecke vermitteln und entsprechend auf die DM vorbereiten.

Bericht über unsere FSJlerin Aliena Leonhard

Published / by Juergen Kruse

Spaß am Sport und an der Arbeit mit Kindern

FSJlerin Aliena Leonhard blickt auf ein halbes Jahr ihrer Tätigkeit zurück

Die Sonne meint es schon erstaunlich gut an diesem frühlingshaften Donnerstag Ende März, als Aliena Leonhard sich mit ihren Kids zum Slalomtraining trifft. An dem Tag sind es zwar nur zwei Kids, die FSJlerin vom Kanusportverein Duisburg-Wedau widmet sich ihnen aber mit der gleichen Hingabe und Aufmerksamkeit wie sonst der ganzen Gruppe. Seit einem reichlichen halben Jahr ist sie beim KSV und es macht ihr nach wie vor „sehr viel Spaß“, wie sie betont. „Ich habe in der Zeit ziemlich viel gelernt, was man mit Kindern machen kann, und auch was die Kinder gern auf dem Wasser machen wollen. Sicher ist es manchmal auch nicht ganz einfach, da gibt’s auch schon mal Tage mit schlechter Laune, aber das ist alles nicht so dramatisch“, so die 18-Jährige und kommt auf einen weiteren Punkt zu sprechen: „Ich habe in dieser Zeit viele Leute kennengelernt, auch das macht Spaß.“ So manchen aus dem Verein kannte sie schon vorher, teilweise sogar die Kinder, die sie jetzt betreut, eine „echt coole Truppe“, wie sie meint. Sie selbst kommt vom Wassersportverein Rheinhausen. Dort ist sie über ihre Eltern zum Slalom gekommen, praktisch schon als Kind auf dem Schoß ihres Papas mitgepaddelt. Als sie ihr Abi in der Tasche hatte, wollte sie nicht direkt in eine berufliche Ausbildung einsteigen, sondern erstmal „etwas Freiwilliges“ machen. Durch ihre Kontakte zu KSV-Schülerwart Benny Stein und ihrem Vorgänger Fabian Andres wurde sie auf die FSJ-Stelle beim KSV Duisburg-Wedau aufmerksam, überlegte nicht lange, schickte ihre Bewerbung und bekam die Stelle. Seitdem ist sie nahezu täglich mit Ihrem Lieblingssport beschäftigt, organisiert das Training beim KSV, betreut zwei Schul-AG’s, erledigt auch so manchen Bürokram, hilft bei der Planung und Umsetzung von Schnupperveranstaltungen wie Piratentagen und zwei Piratencamps in den Sommerferien und trägt mit Sorge dafür, dass die jetzt beginnende Wettkampfsaison mit Trainingslager etc. gut vorbereitet ist und die jungen Slalomkanuten letztlich im Juni fit zur Deutschen Schülermeisterschaft fahren. Freie Tage gibt es für sie, die hin und wieder auch selbst noch aktiv paddelt, jetzt mit Beginn der Wettkampfsaison kaum noch. „Aber das stört mich nicht. Ich mache das, um Spaß zu haben, und das versuche ich auch den Schülern beizubringen“, sagt sie. Anfangs verspürte sie ziemlich viel Aufregung, wenn sie zum Training kam, das hat sie mittlerweile abgelegt. „Ich wusste zwar, wie man Slalom fährt, aber ich hatte ja vorher noch keine Kinder trainiert. Das war echt Neuland für mich.“ Inzwischen hat sie ihren Übungsleiter C-Schein gemacht und auch die Vereinsmanager-Lizenz kommt in den nächsten Wochen hinzu. Das ist jedoch nicht alles, was Aliena aus ihrer FSJler-Tätigkeit für ihren weiteren Weg mitnimmt: „Generell habe ich viel Selbstständigkeit und auch Selbstbewusstsein hinzugewonnen. Das war in der Schule noch nicht so. Und auch Gelassenheit gerade im Umgang mit den Kindern. Man lernt dabei schon eine Menge und geht mit vielen Dingen anders um als vorher“, rekapituliert sie ihr bisheriges FSJler-Dasein. Und auf die Frage nach ihren beruflichen Plänen fügt sie hinzu: „Wenn es etwas gäbe wie das hier beim KSV, das würde ich machen.“ Einen konkreten Plan aber hat sie noch nicht.

Voll des Lobes über die Tätigkeit von Aliena ist auch KSV-Schülerwart Benny Stein: „Ich bin sehr froh, dass wir nach der tollen Arbeit von Fabian mit Aliena gleich so eine engagierte und begeisterte Nachfolgerin gefunden haben und ich würde mich riesig freuen, wenn wir auch in diesem Jahr wieder jemandem fänden, um Alienas Arbeit fortsetzen zu können. Interessenten können sich gern bei mir melden.“ Zu diesem Zweck sei hier schon mal die E-Mailadresse angeführt: schuel@ksv-duisburg-wedau.de

Flyer zum Stellenangebot 2017/18 findet Ihr hier.

Text und Foto: Hans-Peter Wagner

Auch erschienen:
http://www.kanu-nrw.de/content/index.php/2012-01-01-17-29-19/2012-02-04-18-37-00/aktuelles/1210-erfolgreiche-arbeit-als-fsjlerin-beim-ksv-duisburg

 

Aktionstag beim KSV

Published / by Juergen Kruse

Aktionstag beim KSV

Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer und Helferinnen die am Samstag, den 25.03.2017 den Frühjahrs-Aktionstag unterstützt haben und das Vereinsgelände und die Bootsräume für die kommende Sommersaison vorbereitet haben. Bei tollstem Sonnenschein ging die anfallende Arbeit gut von der Hand und die es blieb auch genügend Zeit für einige Pläuschchen. Auch für Verpflegung wurde gesorgt und wir können uns nun auf die Kanu- und SUP Saison freuen. (ph)

Jahreshauptversammlung 2017

Published / by Juergen Kruse

Rund 60 KSV Mitglieder kamen zur Jahreshauptversammlung, die am Freitag, den 10.03.2017 im Vereinsheim stattfand.

Zur turnusgemäßen Wahl standen die Posten des 2. Vorsitzenden (Tim Wünnenberg), des Kassierers (Werner Brand), der Wettkampfwartin (Birgit Weyand), des Schülerwartes (Benny Stein) und der Fachwartin für Öffentlichkeitsarbeit (Petra Horstkamp). Alle traten wieder zur Wahl an und wurden für weitere zwei Jahre bestätigt.

Neu besetzt werden musste der Posten des Wildwasserwartes, da Horst Hauswirth nicht mehr zur Wahl stand. Er wurde mit großem Dank aus dem Posten verabschiedet und fand mit Bernhard Oehling einen sehr wildwassererfahrenen Nachfolger.

Außerdem trat Rafhael Penning für den Posten des Jugenwartes nicht mehr an. Auch ihm wurde für seine langjährige Tätigkeit herzlich gedankt. Als neuer Jugendwart wurde bereits im Vorfeld bei der Jugendversammlung Moritz Kriegel gewählt, der als aktiver Paddler in der Jugend gut vernetzt ist.

Auch der Ehrenrat wurde neu besetzt Da Achim Leitmont nicht mehr zur Verfügung stand, wurde Gregor Schwertfeger in das Amt gewählt.

Dem Antrag des Vorstands auf die Erhöhung der Gästegebühr (Erwachsene 4,-€, Jugendliche 2,-€) wurde stattgegeben. Die Vereinsmitglieder sind für die Entrichtung der Gebühr für ihre Gäste verantwortlich und müssen dies zukünftig in einem Gästebuch dokumentieren. Details dazu folgen in einem Newsletter.

Bei den Berichten des Vorstandes und der Fachwarte gab es Rückblicke auf das letzte Jahr und neue Pläne und Termine für 2017 wurden vorgestellt. Außerdem wurden die Wanderfahrer für ihre Leistungen geehrt.

(PH, 12.03.2017)

Neue KSV-Slalomjacken mit Schriftzug!

Published / by Juergen Kruse

Neue KSV-Slalomjacken

Nun ist es endlich soweit, die neuen, einheitlichen Slalom Paddeljacken mit KSV-Schriftzug auf beiden Ärmeln sind fertig und die Bestellungen konnten verteilt werden.

Wettkampfwartin Birgit Weyand hatte im Vorfeld viel Mühe, bis endlich qualitativ und preislich passende Jacken gefunden wurden, aber die lange Suche hatte ein gutes Ende. Die aktiven Slalomfahrer und Slalomfahrerinnen sind begeistert und die neuen Jacken wurden direkt beim Training getestet.

Eine Bestellung der allgemeinen KSV-Kleidung wird wieder bei der Jahreshauptversammlung am 10.März möglich sein.

Eskimotiertrainig für Erwachsene

Published / by Juergen Kruse

Eskimotiertrainig für Erwachsene

 Im Winter gibt es in diesem Jahr wieder eine Trainingseinheit in der Schwimmhalle an der Sittardsberger-Allee. Hier soll das Aussteigen aus dem Boot und  das Eskimotieren  (oder auch Kenterrolle genannt) gelernt und geübt werden.

Nutzt die Winterzeit um euch auf die nächste Saison vorzubereiten.

 Ab Donnerstag den 03.11.2016:

Treffen ist um 18.30 am  Verein zum einladen in den Bus (Schluss um 20:15)

Die genauen Termine werden gemäß der Nachfrage vereinbart.

 Anmeldungen bitte bis zum 20.10.2016

Bitte meldet euch bei Frank (frank.knobelsdorff@gmx.de).

 Mitzubringen sind Badesachen, Paddeljacke, lange Hose (gfs. Neo). Wer selbst hat,  sonst wird es gestellt:  Spritzdecke, Schwimmweste, Paddel und Kajak.

 Da die Gebühren für die Schwimmhalle hoch sind, muss jeder Teilnehmer einen Beitrag von 3 € je Einheit  entrichten.

Wildwasserfahrt nach Mittenwald

Published / by Simon

MittenwaldDrei Sportler der KSV Wildwsassergruppe nutzen das lange Wochenende über Fronleichnahm und starteten gemeinsam mit sieben Kanuten vom WS Rheinhausen nach Mittenwald. Die Gemeinschaftsfahrt mit den Rheinhausenern hat bereits Tradition, ebenso wie weitere Kooperationen, z.B. im Slalombereich, die zwischen den befreundeten Vereinen stattfinden.
Die fünf Tage vor Ort wurden sportlich stramm gefüllt: gepaddelt wurden Strecken zwischen 6 und 20 km auf insgesamt acht verschiedene Flußabschnitten. Dabei wurden sechs Flüssen (Isar, Rißbach, Inn, Ötz, Sanna und Loisach) befahren, so dass alle Teilnehmer auf ihre Kosten kamen. Neben den tollen, anspruchsvollen Wildwassertouren trug auch das Wetter zur guten Stimmung bei, so dass die Sportler nicht nur weitere Erfahrungen sammeln konnten, sondern auch viel Spaß hatten.

(30.06.2014/peho)

KANU-CAMP in Nikolsdorf

Published / by Kriegel, Jochen

Bernhard OehlingAuch in diesem Jahr engagierte sich KSV Slalom-Jugend Trainer Bernhard Oehling wieder als ehrenamtlicher Wildwasser-Fahrtenleiter beim JEM KANU-CAMP. Seit 41 Jahren gibt es diese Kanu-Freizeit, die alljährlich unter der Schirmherrschaft der Kanujugend des Bezirkes 3 im Kanu-Verband NRW e.V. ausgetragen wird. Jahr für Jahr treffen sich dort drei Wochen lang Kanusportler aller Könnensstufen an wechselnden Zielorten der Alpenregion.

In diesen Sommerferien fand die Freizeit, die zeitlich individuell von den Teilnehmer gebucht werden kann, in Nikolsdorf/ Osttirol statt. Beim JEM KANU-CAMP wird neben den verschiedenen Kanutouren ein Rahmenprogramm für Kinder und Erwachsene angeboten, so dass nicht nur die Kanu-Akteure zu ihrem Recht kommen. Erklärtes Ziel ist es, die „Kanu-Camper“ aus Ihrer angestammten Umgebung heraus zu lösen und täglich unabhängig in Interessens- und Aktionsgruppen einzubinden, in denen sie sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten erholen, austoben, wohlfühlen und auch weiter entwickeln können.

Dies gilt gleichermaßen für die sportlich Aktiven wie auch für die Erholungssuchenden, für die Geselligen und für die Kulturliebhaber. Neben Bernhard Oehling, der als JEM-Fahrtenleiter eine große Anzahl verschiedener Wildwassertouren leitete, waren auch wieder KSV-Mitglieder als Teilnehmer vor Ort.

(26.08.2013/peho)

Wildwassertour nach Slowenien

Published / by Kriegel, Jochen

Slowenien 2013Die Wildwassergruppe mit Fahrtenleiter Horst Hauswirth nutzte das lange Wochenende vom 29.05. bis zum 02.06. für eine Tour nach Slowenien. Gepaddelt wurde auf den wasserreichen Flüssen Soca und Koritnica. Das Wetter hätte besser sein können, aber dank Manschaftszelt und Palat-Schinken zu später Stunde verlor sich das Regengeplätscher in der guten Stimmung.

(11.06.2013/peho)

Wildwassertour nach Manderscheid

Published / by Kriegel, Jochen

Bezirkswaldlauf 2013 Unter der Leitung von Wildwasserwart Horst Hauswirth machte sich vom 01. -03. März eine 12 Leute starke Gruppe zu der traditionell in Manderscheid/Eifel stattfindenden Wildwassertour zur Saisoneröffnung auf. Zwar gab es in Manderscheid Schnee, so dass die Blockhütten, in denen übernachtet wurden, ein idyllisches Bild boten, doch leider ließen die Wasserstände zu wünschen übrig. So konnte am Samstag nur eine 8 km lange Tour auf der Kyll gepaddelt werden. Am Sonntag entschied die Gruppe sich zu einem Zwischenstopp in Richtung Heimat in Jülich, um dort eine 12 km lange Tour in einem rekultivierten Teil der Rur zu paddeln. Für das nächste Jahr wird wieder auf mehr Wasser gehofft!

(06.03.2013/peho)